Innenausbau

Lebenslanges Wohlgefühl

Robuste und vielfältige Parkettböden bereichern den individuellen Wohn(t)raum

Dank der Vielseitigkeit von Parkettböden findet sich für jede Wohnsituation und jeden Einrichtungsstil der passende Holzfußboden. Foto: HLC/Parador

HLC. Menschen haben unterschiedliche Geschmäcker, vor allem, wenn es um den Einrichtungsstil geht. Aber in einem sind sich alle einig: Das Wohlgefühl soll großgeschrieben werden. Dazu kann Holz eine Menge beitragen, denn der Baustoff schafft mit seiner Natürlichkeit eine warme Atmosphäre. Das nachhaltige Bodenmaterial bringt nicht nur ein gesundes und gemütliches Raumklima mit, sondern sorgt auch für ein eindrucksvolles Erscheinungsbild. Dabei begeistert es vor allem mit der großen Vielfalt an Hölzern, Farben und Formaten. Wer noch vor der Entscheidung steht, sollte einige Aspekte beachten. Welches Holz empfiehlt sich? Je nach Holzart unterscheiden sich sowohl die Farbigkeit des Holzes als auch sein Härtegrad. Während helles Holz offener wirkt, sorgen dunkle Böden für mehr Gemütlichkeit. Grundsätzlich sollte auf ein Gleichgewicht zwischen Hell und Dunkel geachtet werden, damit der Raum nicht zu gedrungen wirkt. Der Gestaltung sind dank spezieller Verfahren kaum Grenzen gesetzt: Sie verändern das Holz farblich oder beeinflussen seine Oberfläche. Wird Parkett deshalb gebürstet? Ganz genau, denn so entsteht eine weiche und authentische Haptik. Wer in beanspruchten Zimmern wie Flur oder Küche Parkett verlegen möchte, sollte auf den Härtegrad – angegeben in Brinell – achten: Je höher der Wert, desto robuster das Material. Dennoch können feine Schmutzpartikel die Oberfläche mit der Zeit zerkratzten und stumpf erscheinen lassen. Hier hilft eine Versiegelung mit Öl oder Lack als ideales Pflegefinish für Echtholzböden.


Anzeige