Unzugeordnete Artikel

Meilensteine der Weilheimer Bio-Bäckerei Scholderbeck

1992 beginnen Bernd Sigel und Eve Neubold-Sigel, mit Biobauer Andreas Gruel aus Owen zusammenzuarbeiten. Im gleichen Jahr holen sie die Mühle Sting ins Boot.

1993 eröffnet die Bäckerei Scholderbeck ihre erste Filiale in Ohmden. Eve Neubold-Sigel führt sie.

1994 übernimmt Bernd Sigel offiziell das Geschäft von seinem Vater. Er macht in der Dettinger Straße in Kirchheim den ersten Laden auf, in dem ausschließlich Bio-Backwaren verkauft werden. Die ersten Naturkostläden werden mit Scholderbeck-Brot beliefert.

1997 rückt die Bäckerei Scholderbeck in die Kirchheimer Fußgängerzone vor: Bernd Sigel und seine Frau eröffnen die Filiale in der Marktstraße.

2001 wagt sich der Scholderbeck auf neues Terrain: Er ist der erste Bio-Bäcker in der Region, der in der Vorkassenzone eines Supermarkts seine Backwaren anbietet. Das Konzept geht auf, nach und nach folgen weitere Supermärkte.

2007 Die Bäckerei Scholderbeck beliefert rund 40 Bio-Supermärkte.

2013 Die neue, moderne Backstube in Weilheim im Gewerbegebiet Tobelwasen samt Café am Radweg wird eröffnet. Mit der Maßnahme bringen Bernd und Eve Sigel Produktionskapazität und Vertrieb wieder mit der gewachsenen Nachfrage in Einklang. Inzwischen beliefert die Bäckerei über 70 Bio-Supermärkte und Naturkostläden zwischen Ulm, Pforzheim, Tübingen und Geislingen und betreibt acht eigene Läden. bil

Anzeige