Unzugeordnete Artikel

Polizei nimmt Schwerlaster ins Visier

Verkehr Bei größeren Kontrollen auf der A 8 bei Gruibingen und in Salach decken die Beamten mehrere Verstöße auf.

Region. Am Dienstagvormittag hatte die Polizei auf der A 8 bei Gruibingen vor allem den Schwerlastverkehr im Fokus. Im Rahmen einer mehrstündigen Kontrolle entdeckten die Beamten dabei zahlreiche Verstöße: Ein Sattelzug beispielsweise war mit mangelhaft gesichertem Gefahrgut beladen. Erst nachdem der Fahrer die Sicherung im Beisein der Polizisten nachholte, durfte der Lkw weiterfahren. Zwei Fahrer von Kleintransportern hielten sich nicht an ihre Ruhezeiten. Bei der Aufzeichnung in einem der Fahrzeuge stellten die Beamten fest, dass der Fahrer bereits seit 13 Stunden am Steuer saß. Er musste daraufhin eine Zwangspause einlegen. Nicht zuletzt befand sich sein Fahrzeug in einem bedenklichen Zustand, da Bremsen, Bereifung und Beleuchtung erhebliche Mängel aufwiesen.

Zwischen 21.30 und 23.30 Uhr kontrollierten Polizisten dann noch den Verkehr in Salach. Dabei stoppten die Beamten auf der alten B 10 einen 23-Jährigen mit seinem Mercedes. Schnell hatten die Polizisten den Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Dass sie mit dieser Vermutung richtig gelegen hatten, zeigte dann auch der Drogentest. Sein Auto musste der Mann daher stehen lassen und sieht nun darüber hinaus einer Anzeige entgegen. Außerdem hatten es zwei Autofahrer kurz nach 22 Uhr besonders eilig. Der 46 Jahre alte VW-Fahrer und ein 33-jähriger Hyundai-Lenker fuhren deutlich zu schnell. Bei erlaubten 70 Stundenkilometern waren sie mit 110 beziehungsweise 104 Sachen unterwegs. Beide müssen nun mit 120 Euro Bußgeld, einem Punkt in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot rechnen. lp


Anzeige