Unzugeordnete Artikel

Schneevergnügen im bayerischen Voralpenland

Schneevergnügen im bayerischen Voralpenland
Die Pisten am Hocheck laden zum Carven und Snowboarden ein. Foto: djd/Tourist-Information Oberaudorf

djd. In einer der schönsten Bergregionen im bayerischen Voralpenland liegt Oberaudorf im Landkreis Rosenheim, umrahmt von Wildbarren, Brünnstein, Kaisergebirge und Kranzhorn. Direkt vor der Haustür können Skifahrer und Snowboarder, Rodler und Schneewanderer hier im Winter ins weiße Vergnügen starten. Nur wenige Schritte sind es von jeder Ferienunterkunft bis zur Talstation der Bergbahn, die sie auf Oberaudorfs Hausberg bringt. Im modernen Vierer-Sessellift schweben sie in zehn Minuten auf das lawinensichere Skigebiet am Hocheck. Mit gut präparierten Pisten, mehreren Schleppliften, Funpark, Übungsgelände und Rodelbahn ist es für Anfänger und Familien ideal, aber auch zum Carving für Könner. Oder sie steigen in den Skibus, der sie zum Skiparadies Sudelfeld zwischen Oberaudorf und Bayrischzell bringt. Dort erwarten sie 31 Kilometer alpines Abfahrtsvergnügen in allen Schwierigkeitsgraden und ein professioneller Snowpark für Boarder und Freestyler mit Wellenbahnen und Steilkurven.

Ausgezeichnet als bestes Nachtskigebiet

Sobald die Nächte winterlich kalt sind, werden die Pisten auf dem Hocheck beschneit und sind dadurch relativ schneesicher. Und dann muss der Pistentag mit dem Sonnenuntergang noch lange nicht vorbei sein, er kann sogar erst abends anfangen: Denn an vier Tagen pro Woche werden die Pisten in Flutlicht getaucht und die Rodelbahn am Hocheck ist täglich beleuchtet. Unterm Sternenhimmel wird der Wintersport dann bis 21.30 Uhr zu einem ganz besonderen Erlebnis. Deshalb wurde der Erlebnisberg Oberaudorf-Hocheck schon mehrmals als „bestes Nachtskigebiet“ ausgezeichnet. „Erfahrungsgemäß beginnt bei uns die Wintersportsaison Mitte Dezember“, sagt Teresa Funk, Leiterin der Tourist-Information Oberaudorf. Der aktuelle Schneebericht wie auch die Loipenverhältnisse sind unter www.tourismus-oberaudorf.de zu finden.

Stimmungsvolle Fackelwanderungen

Nach Weihnachten beginnt die Saison für geführte Winterwanderungen und stimmungsvolle Fackelnächte. Sie starten in Oberaudorf, wo auf den Hausdächern dicke Schneeschichten liegen, die in der Sonne märchenhaft glitzern. Abends werden die Gassen schön beleuchtet und vor den Türen flackern Kerzen in Laternen. Durch verschneite Wälder und eine mystische Winterlandschaft wandern die Gäste in kleinen Gruppen durchs oberbayerische Inntal zu Höhlen, Bergkapellen und Aussichtspunkten. Oben warten atemberaubende Ausblicke auf die Bayerischen und Tiroler Gipfel wie den Zahmen und Wilden Kaiser.

Anzeige