Unzugeordnete Artikel

Sieben Einsätze und viele Aktivitäten

Erkenbrechtsweiler. Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Erkenbrechtsweiler begrüßte Kommandant zunächst neben Bürgermeister Roman Weiss zahlreiche Vertreter der Gemeinde, Kameraden des DRK und Kommandanten sowie Funktionsträger befreundeter Wehren.

Nach dem Bericht des Kommandanten mit sieben Einsätzen und zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr blickte der stellvertretende Kommandant Alexander Weidlich auf den guten Ausbildungsstand der Truppe. Kassenwart Florian Goller bestätigte einen guten Kassenstand, der von den Kassenprüfern Rainer Lohrmann und Kurt Dietterich bestätigt wurde. Der Leiter der AH Michael Stoll berichtete kurz und knackig über „seine Übungen“, und Jugendwart Steffen Röck blickte auf zahlreiche Übungen und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zurück, stellte aber auch klar, dass man mit fünf Jugendfeuerwehrlern Nachwuchsprobleme habe.

Anschließend wurde die Führung unter Kommandant Uwe Laderer von der Wehr einstimmig durch Bürgermeister Roman Weiss entlastet. Beim Punkt Beförderungen konnten Jascha Klepp zum Feuerwehrmann, Larissa Laderer zur Oberfeuerwehrfrau, Dario Goller zum Oberfeuerwehrmann, Rainer Lohrmann und Alexander Weidlich zum Hauptlöschmeister, Benjamin Länge zum Brandmeister und Uwe Laderer zum Oberbrandmeister befördert werden.

Die anschließenden Ehrungen wurden vom Kommandanten, von Bürgermeister Roman Weiss und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Andreas Reeh durchgeführt: Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze erhielten Kat­rin Bisinger, Nicole Bosch, André Bosch, Mario Bosch, Benjamin Länge, Katja Knöll, und Alexander Gerhart. Für 25 Jahre wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber Rainer Lohrmann und Heiko Strähle geehrt. Höhepunkt war die Verleihung des Feuerwehr-Ehrenzeichens in Gold in besonderer Ausführung an Valentin Kraushaar für 50 Jahre Feuerwehrdienst und 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Erkenbrechtsweiler. Als abschließenden Tagesordnungspunkt blickte Kommandant Uwe Laderer voraus auf kommende Herausforderungen und Aktivitäten, darunter auf „Staub die Tracht ab“ am 13. April, die Ausrückeordnung AAO Hohenneuffen, die Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans und den „Tag der Feuerwehr Erkenbrechtsweiler“, der am 30. Juni stattfinden wird. Dietrich Ruoff

Anzeige