Hochzeit

Spätes Liebesglück

Romantische Hochzeit in der zweiten Lebenshälfte

Ältere Brautpaare brauchen nicht auf die Romantik bei der Hochzeit zu verzichten. Symbolfoto

lps/Jv. Früher galt eine Hochzeit in einem höheren Erwachsenenalter als ungewöhnlich. Heutzutage sind die Eheschließungen für die Generationen Fünfzig Plus zur Normalität geworden. Auch im Alter hat man ein Recht darauf, sich in Liebe partnerschaftlich verbunden zu fühlen. Die Brautmodegeschäfte haben elegante Hosenanzüge und Roben für die Damen zur Auswahl. Die Herren wählen einen gut geschnittenen Anzug in gedeckten Farbtönen vom Herrenausstatter oder lassen sich bei einem Schneider einen Anzug anfertigen. Obwohl eine Hochzeit in jedem Alter ein Anlass für ein großes Fest sein kann, entscheiden sich viele ältere Brautpaare für eine kleinere Feier. Dafür mieten sie zum Beispiel einen Saal in dem Restaurant, in dem sie sich bei einem Rendezvous zum ersten Mal geküsst haben. Seitens vieler Gastronomen wird ein Angebot für die Hochzeitsfeier unterbreitet, welches Saalmiete, Dekoration, Menü und die musikalische Unterhaltung beinhaltet. Andere Paare entscheiden sich für ein Hochzeitsfest in ihrem Garten. Unabhängig von der Freude über eine Eheschließung gibt es auch im Alter finanzielle Besonderheiten, die der veränderte Familienstand mit sich bringt und die vorab geklärt werden sollten. Beispielsweise entfällt bei einer erneuten standesamtlichen Heirat die Hinterbliebenenrente für vormals verwitwete Personen. Erhält ein Partner Grundsicherung im Alter, wird das Einkommen des neuen Partners in der Regel angerechnet. Dadurch kann die Grundsicherung zukünftig gekürzt sein. Außerdem ändert sich mit einem Ehepartner an der Seite die gesetzliche Erbfolge. Im Zweifelsfall sollte ein Anwalt oder Notar beratend konsultiert werden, damit es im Anschluss an die Hochzeit nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.


Anzeige