Unzugeordnete Artikel

Unsäglicher Lockdown

Die soziale Spaltung geht aktuell weltweit mitten durch unsere Gesellschaft, ob arm oder reich. Viele werden jetzt aus ihrer Komfortzone herausgerissen und fragen sich, wo das alles noch hinführen soll. In unserem fast grenzenlosen Vertrauen in den Staat, der es schon irgendwie richten wird, sehen immer mehr aufgewachte Menschen die wahren Absichten der Mächtigen hinter den aktuellen Maßnahmen, die gottgegebenen Menschenrechte und die Freiheit von uns allen immer mehr zu beschneiden. Nicht nur der Einzelhandel in Kirchheim, sondern die komplette Wirtschaft wird mit diesem unsäglichen Lockdown an die Wand gefahren. Unsere Kinder und Jugendlichen werden durch die Corona-Maßnahmen ihrer normalen, freien Entwicklung beraubt. Das müsste laut Corona-Ausschuss alles nicht sein.

Wer nach dem Staat schreit und den Gründer des Weltwirtschafts-Forums Klaus Schwab als Retter der Welt anpreist, macht den Bock zum Gärtner. Im Buch „The ­great Reset“ beschreibt er seine Vision der „Neuen Weltordnung“. Mit einer globalen Elite möchte er Zwangsmaßnahmen ergreifen, die die Freiheit des Einzelnen und der allgemeinen Bevölkerung radikal einschränken. Das Ziel ist die Errichtung einer Diktatur unter dem Banner der Gesundheitserhaltung, die in eine globale Tyrannei führt. Der italienische Erzbischof und ehemalige Vatikandiplomat Carlo Maria Vigano veröffentlichte diesbezüglich kurz vor den US-Wah­len einen offenen Brief an Präsident Trump, um vor einer „globalen Verschwörung gegen Gott und die Menschheit“ zu warnen.

Der freie Markt könnte es schon richten, wenn er nicht vom Staat total überreguliert wäre. Das zeigen auch die Bauernproteste, die zurzeit in Berlin stattfinden, die Dokumentationspflichten der Ärzte und so weiter. Die EU legt sogar die Krümmung der Banane fest, aber schafft es nicht, den PCR-Test zu standardisieren.

Klaus Meißnest, Kirchheim

Anzeige