Serie Garten

Der Hausputz der Vogelhäuser

Februar Heide-Marie und Heinz Bauer haben sich in Holzmaden ihren eigenen Naturgarten geschaffen. Der Teckbote begleitet sie durchs Gartenjahr. Heute ist der Februar dran. Von Cornelia Wahl

Bunter Vorgeschmack: Rot und gelb blühende Primeln kündigen das Frühjahr an.Fotos: Cornelia Wahl
Bunter Vorgeschmack: Rot und gelb blühende Primeln kündigen das Frühjahr an.Fotos: Cornelia Wahl

Der Schnee im Naturgarten von Heide-Marie und Heinz Bauer ist verschwunden. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lassen im Teich das Eis des frostigen Winters der vergangenen Wochen langsam schmelzen. Und auch wenn es im Februar scheinbar noch nicht allzu viel zu werkeln gibt, herrscht bisweilen emsiges Treiben im Garten der Holzmadener. Hier und da entfernen die Bauers das Laub. Gelbe und rote Primeln bekommen in runden oder eckigen Behältnissen ein neues Zuhause und bringen einen bunten Vorgeschmack auf den nahenden Frühling. Und auch die ersten Osterglocken scheinen mit ihren grünen Trieben das Frühjahr begrüßen zu wollen.

Anzeige

„Ein bisschen hinten dran bin ich mit dem Schneiden der Bäume“, sagt Heinz Bauer. Schneiden müsse er noch die Trauerweide, die Korkenzieherweide, den Ahorn und den Nussbaum, zählt er auf, und seine Frau fügt an: „Damit wieder mehr Sonne in den Garten kommt.“ „Im Januar war es oft gefroren. Da soll man keine Bäume schneiden“, ergänzt Heinz Bauer fast schon ein bisschen entschuldigend. Doch noch bleiben ihm einige Tage, dies zu tun - solange die Bäume noch in der Winterruhe sind und das Wetter zusätzlich mitspielt.

Langsam ist es auch an der Zeit, den Kompost dorthin zu bringen, wo er als Dünger gebraucht wird. „Den Kompost hole ich schon im Herbst von der Grünschnittsammelstelle oder vom Kompostwerk. Dann lagern wir ihn geschützt vor Witterungseinflüssen, bis er im Frühjahr ausgebracht wird“, erzählt der Hobbygärtner.

Derweil ist die Hausherrin damit beschäftigt, „die sommerblühenden Sträucher und Gräser abzuschneiden“, wie sie sagt. Und sie fügt hinzu: „Auch die verblühten Hortensien und deren verholzten Stücke habe ich abgeschnitten.“ Wenn der Boden frostfrei ist, will sie sich daranmachen, Stauden zu teilen und umzutopfen. Um bei den Sämereien den Überblick zu behalten, hat Heide-Marie Bauer die Päckchen nach Aussaat-Monaten sortiert und sie in einem Karton entsprechend beschriftet.

Und noch eine Sache steht im Februar an: der Hausputz der Vogelhäuschen, den das Federvieh durchaus schätzt: „Wir haben schon gesehen, dass die Vögel kommen, um die feingemachten Häuschen zu inspizieren“, erzählen die Bauers freudig.

Mit einem Gartenfan durchs Jahr - Februar
Mit einem Gartenfan durchs Jahr - Februar