Serie Weihnachtsaktion

Dosen kommen in die Tüte

Der Marktkauf in Kirchheim ruft zur Spendenaktion für die Tafel

Ab Montag, 11. Juli, können Kunden im Nanz-Center prall gefüllte Einkaufstüten für fünf Euro kaufen. Diese gehen direkt an die Kirchheimer Tafel.

Albert Wendling, Michael Schlosser und Manuela Hamelec packen Tüten für den guten Zweck. Foto: Thomas Krytzner
Albert Wendling, Michael Schlosser und Manuela Hamelec packen Tüten für den guten Zweck. Foto: Thomas Krytzner

Kirchheim. Für die kommenden zwei Wochen ruft Edeka Südwest in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und im Saarland auf, an die örtlichen Tafeln zu spenden. Vom 11. bis zum 23. Juli können Kunden Einkaufstüten im Wert von fünf Euro erstehen. Diese werden gesammelt und der Tafel zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Im Kirchheimer Marktkauf sind Mitarbeiter und Geschäftsführer bereits fleißig am Tütenpacken. In Abstimmung mit dem Bundesverband der Tafeln kommen länger haltbare Lebensmittel wie Gemüsebrühe, Kartoffelknödel, Spaghetti, Pflanzenöl, passierte Tomaten, Suppendosen sowie Bohnen und eine Tafel Schokolade in die Tüte. Diese Grundnahrungsmittel werden von bedürftigen Menschen dringend benötigt, werden aber aufgrund der langen Haltbarkeit eher selten an die Tafeln gespendet.

Albert Wendling, Geschäftsführer des Marktkaufs Kirchheim, bringt es auf den Punkt: „Jedes Unternehmen hat eine soziale Verantwortung. Ich sehe unseren Markt als Teil der Stadt Kirchheim.“ Er berichtet, dass die Sammelaktion im vergangenen Jahr zum ersten Mal durchgeführt wurde und gleich ein großer Erfolg war. „370  Tüten haben wir 2015 verkauft. Das Ziel für dieses Jahr liegt bei mindestens 400.“

Wendling freut sich, dass die Kirchheimer Tafel durch das ganze Jahr dreimal pro Woche Waren erhält. Obst und Gemüse, Brot und Molkereiprodukte werden gerne genommen. „Das sind dann Waren, die kurz haltbar sind.“ Umso wichtiger ist daher die zweiwöchige Sammelaktion, weiß der Marktchef.

Mitarbeiter des Marktkaufs befüllen die Tüten im Lager mit den Lebensmitteln und platzieren diese ab Montag im Laden. Jeder kann sich eine oder mehrere mitnehmen und an der Kasse die fünf Euro bezahlen. Hinter der Information stehen Rollwägen. Dort kann der Kunde die Tüten abgeben. Ist ein Rollwagen voll, wird er verschweißt und der Tafel übergeben.

Die Rückmeldungen der Kunden und auch der Bedürftigen waren bereits im letzten Jahr durchweg positiv. Marktleiter Albert Wendling hofft, dass die Sammelaktion auch dieses Jahr gut ankommt. „Im Herbst geht‘s weiter: Da sammeln wir mit der Tombola wieder Geld; vermutlich dann für die Weihnachtsaktion.“