Serie Weihnachtsaktion

Weihnachtsaktion auf der Zielgeraden

Narren, Therapeuten, Versicherungs- und Baufachleute, Kaffeetrinker und andere spenden eifrig

Das neue Jahr gewinnt an Fahrt. Das bedeutet: So langsam biegt die 35. Teckboten-Weihnachtsaktion auf die Zielgerade ein. Eine Weile bleiben die Konten allerdings noch geöffnet. Noch immer freuen wir uns über Spenden jeder Art, außerdem gibt es den einen oder anderen ergiebigen ­Kassensturz zu melden.

Physiotherapeut Klaus Tafel (links im Bild) und sein Team haben wieder engagiert Hand angelegt für das Wohl der Kunden und der g
Physiotherapeut Klaus Tafel (links im Bild) und sein Team haben wieder engagiert Hand angelegt für das Wohl der Kunden und der guten Sache.Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. Kräftig ins Zeug legt sich der Physiotherapeut Klaus Tafel mit seiner Mannschaft stets für seine Kundschaft, wenn es diese hier und da zwackt, oder wenn jemand an langwierigen Beschwerden, Operationsfolgen und Ähnlichem leidet. Eher in den Bereich des Wohlbefindens gehört das regelmäßige Angebot im Rahmen der Weihnachtsaktion, sich im Physiocenter in Weilheim zugunsten der guten Sache massieren zu lassen und so dem Vorweihnachtsstress ein Schnippchen zu schlagen. Das Angebot haben wieder zahlreiche Gäste genutzt und sich entsprechend dankbar gezeigt. Wir wiederum danken heute dem engagierten Physio-Team und seiner Kundschaft für sage und schreibe 1 062 Euro.

Anzeige

Gebündelte Versicherungskompetenz, aber auch jede Menge soziales Bewusstsein findet sich in der Kirchheimer Paradiesstraße. Dort ist die Bachthaler Assecuranz angesiedelt, die uns zuverlässig unterstützt und diesmal 1 000 Euro in die gute Sache rund um die Teck investiert. Auch dafür danken wir sehr.

Ganz herzlich Danke sagen wir heute ebenfalls dem traditionsreichen Kirchheimer Erdbauunternehmen Feess, das die Aktion mit einer Spende in Höhe von 500 Euro unterstützt.

Kassensturz oder besser gesagt Schlachtfest war in der Anzeigenabteilung des Teckboten angesagt: Dort haust in der Weihnachtszeit bekanntlich ein großes Sparschwein, das von Kunden immer wieder gefüttert wird, als Dank für Kalender und Ähnliches. Die zeitungsfreudige Kundschaft hat sich wahrlich nicht lumpen lassen und dem Schwein so manchen Leckerbissen zugesteckt: 715,70 Euro purzelten jetzt aus seinem Bauch direkt in den Aktionstopf. Vielen Dank dafür an alle Unbekannten, die sich an der Fütterung beteiligt haben.

Närrisch zugegangen ist es in Kirchheim am Dreikönigstag wieder einmal dank der Klosterdeifel. Die weit bekannten Narren haben mit der Narrentaufe nicht nur die närrische Zeit hierzulande eingeläutet, sondern auch für einen gehörigen Schub unseres Spendenbarometers gesorgt: Wir danken den Klosterdeifeln für die närrische Summe in Höhe von 222,22  Euro.

Gehörig Kaffeedurst hatten glücklicherweise auch heuer wieder unsere treuen Unterstützer, die Kaffeetrinker bei der Kirchheimer Firma Schempp-Hirth. Ob es sich bei den dort verkonsumierten Getränken ausschließlich um Kaffee handelt, sei dahingestellt. Sicher ist jedoch, dass auch heuer wieder das „Kaffeekässle“ zugunsten der Weihnachtsaktion geplündert wurde: 295 Euro fließen von dort auf unser Spendenkonto, vielen Dank an alle Freunde des heißen dunklen Muntermachers bei Schempp-Hirth.

Wer die 35. Weihnachtsaktion des Teckboten noch unterstützen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Allzu lange sollte man allerdings nicht mehr zaudern, denn der Endspurt naht.