E-Mobilität

Elektrische Intelligenz

Die elektrische Intelligenz des Fahrzeugs zeigt sich auch in der für den EQC optimierten Navigation. Auf Basis zahlreicher Fakto
Die elektrische Intelligenz des Fahrzeugs zeigt sich auch in der für den EQC optimierten Navigation. Auf Basis zahlreicher Faktoren plant sie automatisch die Route - falls nötig inklusive Ladestopps. Foto: Mercedes Benz

pm. Der neue Mercedes-Benz EQC ist der erste Mercedes-Benz der Produkt- und Technologiemarke EQ. Dabei setzt er den Ansatz der „Human centered Innovation“ konsequent um und gestaltet Elektromobilität für den Kunden einfach, zuverlässig und komfortabel. Der EQC verknüpft das Know-how aus mehr als 130 Jahren Automobilbau mit den Mobilitätsanforderungen der Zukunft und steht sinnbildlich für elektrische Intelligenz.

„Der Mercedes-Benz EQC ist nicht einfach ein Fahrzeug mit einem elektrischen Antrieb, er vereint markenprägende Eigenschaften wie Qualität, Sicherheit und Komfort. Das progressive Design, der einzigartige Fahrkomfort und eine absolut alltagstaugliche Reichweite unterstreichen: Der EQC ist der Mercedes unter den Elektrofahrzeugen. Das zeigt sich auch in seinen Services - von der optimierten Navigation bis zum Lademanagement. Für all das steht der Begriff „Electric Intelligence“ - für ein Angebot an Mobilität, die weit über das Fahrzeug hinausgeht“, sagt Britta Seeger, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb.

Optimale Planung vor der Fahrt

Punktuelle Dienstleistungen rund um die Elektromobilität gibt es schon länger. Neu beim EQC ist der ganzheitliche Ansatz: Die intelligente Vernetzung von Diensten und Funktionen erleichtert die Nutzung des Fahrzeugs erheblich. Mit seinem intelligenten Zusammenspiel von Antrieb, Batteriemanagement, Lademanagement, Rekuperationsstrategien, digitalen Diensten und dem Infotainmentsystem MBUX markiert der EQC einen neuen Weg der Elektromobilität. Das Erlebnis beginnt schon vor der Fahrt. Vom Wohnzimmer oder Büro aus können EQC Fahrer ihre Fahrtziele planen, eine Abfahrtszeit eingeben und damit den Innenraum auf die gewünschte Temperatur bringen. Daraufhin erhalten sie eine intelligent geplante Route inklusive Ladestopps und Ankunftszeit. Auf Wunsch erfolgt eine Push-Nachricht, sobald der Ladevorgang gestartet wurde oder beendet ist. Dies schafft Transparenz und unterstützt den Nutzer, seine Fahrten optimal zu planen. Die Programmierung ist direkt über MBUX - Mercedes-Benz User Experience - möglich oder über die Mercedes me App.

Intelligente Navigation - mehr als nur von A nach B

Die elektrische Intelligenz des Fahrzeugs zeigt sich auch in der für den EQC optimierten Navigation. Auf Basis zahlreicher Faktoren plant sie automatisch die Route - falls nötig inklusive Ladestopps. Dabei fließen unter anderem der aktuelle Ladezustand der Batterie, die Wetterdaten, die Topografie und der Verkehrsfluss sowie verfügbare Ladestationen ein. Die Berechnung legt stets eine schnelle und komfortable Route mit wenig Ladestopps und kurzen Ladezeiten zugrunde - entsprechend werden Schnellladestationen bevorzugt. So muss der Kunde nicht immer zwingend vollladen, sondern lädt flexibel je nach Gesamtreisezeit. Zudem reagiert die Routenplanung dynamisch auf Änderungen. Sie kann off- und onboard erfolgen, also außerhalb (über die Mercedes me App) und innerhalb des Fahrzeugs. Die Reise lässt sich daher entweder bereits vor der Abfahrt bequem von zu Hause aus oder direkt und spontan im Auto planen. Die für den Mercedes-Benz EQC spezifische Sprachsteuerung erleichtert dank natürlichem Sprachverständnis die Bedienung des EQC. Sie wird über „Hey Mercedes“ aktiviert. Denn die LINGUATRONIC des Infotainmentsystems MBUX erkennt und begreift viele Fragen oder Kommandos zu elektroautospezifischen Bedienthemen. Einige Beispiele: „Zeig mir den Energiefluss“, „Welche Ladeeinstellungen sind gewählt?“, „Lade das Fahrzeug auf 85 Prozent“ oder „Wo ist die nächste Ladestation?“.

Über Mercedes me Charge erhält der Kunde Zugang zum weltweit größten Ladenetz mit rund 300 000 Ladepunkten und allein in Europa über 300 verschiedenen Betreibern von öffentlichen Ladestationen (Stadt, Parkplätze, Autobahnen, Einkaufszentren usw.). Dank der EQC optimierten Navigation können Mercedes-Benz-Kunden diese Stationen leicht finden und bekommen entweder über die Mercedes me Charge Ladekarte, per Mercedes me App oder direkt aus dem Auto heraus bequemen Zugang zu den Ladesäulen. Hierfür sind keine unterschiedlichen Verträge notwendig: Die Kunden profitieren neben der Authentifizierung von einer integrierten Bezahlfunktion mit einfacher Abrechnung. Der Kunde hinterlegt einmalig seine Zahlungsmethode. Jeder Ladevorgang wird automatisch abgebucht. Die einzelnen Ladevorgänge werden monatlich in einer übersichtlichen Rechnung zusammengestellt. Mercedes me Charge ermöglicht auch den Zugang zu den Schnellladestationen des paneuropäischen Schnellladenetzes von IONITY. Die kurzen Ladezeiten sorgen insbesondere bei Langstrecken für eine angenehme Reise.

Anzeige