Thementage Dienstleister

Bei minus 70 Grad bis zur finalen Verteilung

Die erste Lieferung der COVID-19-Impfstoffe erreichte Japan Ende letzter Woche. Foto: DHL
Die erste Lieferung der COVID-19-Impfstoffe erreichte Japan Ende letzter Woche. Foto: DHL

pm. DHL Global Forwarding, der Spezialist für Luft- und Seefracht von Deutsche Post DHL Group, ist mit dem Transport von Impfstoffen nach Japan beauftragt worden und baut damit seinen Anteil in der weltweiten Impfstofflogistik weiter aus. Die erste Lieferung der COVID-19-Impfstoffe erreichte Japan Ende letzter Woche. Weitere Transporte über das DHL Global Forwarding Hub in Belgien werden über das Jahr hinweg erfolgen. DHL übernimmt auch die notwendige Zollabwicklung und die Zwischenlagerung in Japan, bevor die Impfstoffe dann an unterschiedliche Impfzentren im Land verteilt werden.

„Mit der Entwicklung eines Impfstoffes hat die Welt einen weiteren wichtigen Schritt zur Bekämpfung von COVID-19 getan. Nun ist es entscheidend, diesen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen“, so Tim Scharwath, CEO von DHL Global Forwarding, Freight. „Logistik spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Es ist unsere Aufgabe, die Impfstoffe überall dorthin zu bringen, wo sie dringend gebraucht werden und wir sind uns unserer Verantwortung bewusst.“ Um die COVID-19 Impfdosen sicher bei -70 Grad lagern zu können, bevor sie dann final in Japan verteilt werden, wurden neue Deep Freezer in einem DHL Lagerhaus installiert. Zudem wurde der Betrieb im Lagerhaus hochgefahren und durch das Projekt entstehen neue Arbeitsplätze für Menschen in der Region.

„Wir sind stolz, dass wir dazu beitragen, die Menschen in Japan mit den Impfungen gegen das Coronavirus zu versorgen, welches das Leben und die Wirtschaft in Japan so beeinträchtigt. Auch wenn unser gut etabliertes Kühlkettennetzwerk in Verbindung mit der Expertise von DHL Global Forwarding in der Pharmalogistik der Schlüssel zum Erfolg bei diesen Transporten sind, so wäre dies alles nicht ohne unsere Mitarbeiter möglich, die jedes kleinste Detail akribisch geplant haben, um eine so komplexe Aufgabe nahtlos zu managen“, so Kelvin Leung, CEO bei DHL Global Forwarding für die Region Asien-Pazifik.

Im globalen Netzwerk von DHL arbeiten mehr als 9.000 Spezialisten daran, Pharma- und Forschungsorganisationen, Großhändler und Distributoren sowie Krankenhäuser und andere Gesundheitsdienstleister nahtlos entlang der Wertschöpfungsketten zu verbinden. Mit dieser weiteren Beauftragung baut der Logistikexperte für Luft-, See- und Straßenfracht seine globale Position in der Impfstoffdistribution weiter aus.

Das DHL Portfolio für die Gesundheits-Branche umfasst mehr als 150 Pharmaunternehmen, 20 Depots für klinische Studien, 100 zertifizierte Stationen, 160 GDP-zertifizierte Lager, 15 GMP-zertifizierte Standorte, 135 medizinische Express-Standorte sowie ein internationales Express-Netzwerk für die termingenaue Zustellung in 220 Ländern und Territorien.

Anzeige