Thementage Dienstleister

Nachhaltige urbane Mobilität von Morgen

Umweltbundesamt sieht das Taxi als zentralen Bestandteil

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen urbanen Mobilität in der Stadt für Morgen. Foto: UBA

TAXI. Im Rahmen seiner im Jahr 2017 erarbeiteten Vision „Die Stadt von Morgen“ hat das Umweltbundesamt (UBA) nun eine Mobilitätsbroschüre entwickelt, die zentrale Determinanten bestimmt, um die erarbeitete Vision zu erreichen. Unter dem Begriff der Determinante sind Erfolgsfaktoren und Hemmnisse sowie verstärkende oder abschwächende Rahmenbedingungen zu verstehen, die einen erkennbaren Einfluss auf die Mobilität in der Stadt und unser Mobilitätsverhalten haben.

Warum ist die Broschüre für das Taxi- und Mietwagen­gewerbe relevant?

Offensichtlich ist, dass die genannten  Determinanten sehr breit gefasst sind, um die Vision der Stadt von Morgen ganzheitlich simulieren zu können. Deshalb stehen nicht alle Determinanten in direkter Wechselwirkung mit dem Gewerbe. Nichtsdestotrotz, und das ist relevant, erklärt das UBA in seinen Ausarbeitungen, dass das Taxi als Teil des ÖPNV einen zentralen Bestandteil in der nachhaltigen Stadt der Zukunft spielt. Konkret heißt es:

„In kompakten, funktionsgemischten Siedlungsstrukturen lohnt sich der Ausbau des öffentlichen Bus-, Bahn- und Taxiverkehrs […]“

Das UBA macht sich dafür stark, das Gewerbe zu fördern, weiter zu entwickeln und somit zukunftssicher aufzustellen. Nicht nur sollen Taxen beim Aufbau eines qualitativ hochwertigen ÖPNV-Angebots mitgedacht werden und entsprechende Finanzierungen erhalten, sondern auch beim Thema emissionsarme Fahrzeuge und Anreizmechanismen sollte unterstützt werden.

Neben der Unterstützung und Aufwertung des ÖPNVs fordert das UBA stärkeres politisches und rechtliches Handeln. Konkret geht es um Einfahrrestriktionen in Städten, Umweltzonen und allgemein strengere Auflagen, welche das örtliche Taxi- und Mietwagengewerbe nicht außer Acht lassen.

Mobilität von morgen

Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und liefert einen wesentlichen Beitrag zu einer hohen Lebensqualität. Gleichzeitig ist der städtische Personen- und Güterverkehr ein Hauptverursacher von Luftverschmutzung, Lärm und Flächenverbrauch. Daher gilt es, den Verkehr nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten, ohne die Mobilität der Bevölkerung und den Transport von Gütern einzuschränken.

Hierzu hat das UBA im März 2017 die Vision „Die Stadt für Morgen“ veröffentlicht. Daran anknüpfend gibt die vorliegende Broschüre einen umfassenden Überblick über die zentralen Erfolgsfaktoren, Hemmnisse und Rahmenbedingungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen urbanen Mobilität in der Stadt für Morgen und veranschaulicht diese anhand von Fallbeispielen.

Hier kann man die Broschüre downloaden: 
https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/auf-dem-weg-zu-einer-nachhaltigen-urbanen

Anzeige