Aktiv

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung
Vitaminreiche Kost ist nicht nur lecker, sondern acu gesund. Foto: Busche

lps/Cb. Mit dem steigenden Alter verändert sich das Geschmacksempfinden, denn die Zahl der Geschmacksknospen im Mund sinkt. Dabei verändert sich die Wahrnehmung der Geschmacksrichtungen nicht im gleichen Maße. Während bitter und sauer noch lange gut wahrgenommen werden, schwächen sich salzig und süß stärker ab. Um Gerichte lecker und pikant zu machen, helfen verschiedene Kräuter und Gewürze. Diese regen auch die Magensäfte an und erhöhen die Bekömmlichkeit. Bei Gewürzmischungen sollte man auf die Inhaltsstoffe achten. Nicht empfehlenswert sind zu salzige Mixturen und Bestandteile wie Natriumglutamat und andere chemische Geschmacksverstärker. Einige Herkunftsländer achten nicht auf biologischen Anbau und lassen auch gefährliche Beimengungen zu. Alle Lebensmittel sollten eine hohe Nährstoffdichte haben. Das heißt, sie sollten bei relativ niedriger Kalorienzahl viele wichtige Nährstoffe liefern. Dazu zählen zum Beispiel Vollkornprodukte, Kartoffeln und Naturreis, Gemüse einschließlich Hülsenfrüchte, Obst, Milchprodukte, fettreiche Fischsorten, Eier, Nüsse und pflanzliche Öle. Auf Fleisch braucht nicht verzichtet zu werden. Süßigkeiten, ein Bier oder ein Glas Wein müssen kein Tabu sein. Wenn regelmäßig Medikamente eingenommen werden müssen, kann der Nährstoffbedarf durch Mineralstoffverluste erhöht sein. Bei auffällig nachlassendem Geschmacksempfinden sollte eine medizinische Abklärung erfolgen, denn das können Anzeichen für eine beginnende Demenz, für Parkinson oder andere Erkrankungen sein.

Anzeige