Aktiv

Was ist Kinderwunsch-Yoga?

Was ist Kinderwunsch-Yoga?
Kinderwunsch-Yoga richtet sich nicht nur an Frauen mit einem unerfüllten Kinderwunsch, sondern auch an solche, welche an PMS (Prämenstruellem Syndrom) und Zyklusstörungen leiden. Foto: www.hormonyoga-stern.de.

pm. Mit Kinderwunsch-Yoga ist zumeist eine besondere Form des Yoga gemeint, welche den Hormonhaushalt positiv beeinflusst und harmonisiert.

Kinderwunsch-Yoga richtet sich nicht nur an Frauen mit einem unerfüllten Kinderwunsch, sondern auch an solche, welche an PMS (Prämenstruellem Syndrom) und Zyklusstörungen leiden. Verschiedene Elemente aus dem klassischen Yoga können sich ebenso fruchtbarkeitsfördernd auswirken.

Für wen ist Kinderwunsch-Yoga geeignet?

Es ist für das Kinderwunsch-Yoga nicht relevant, wie lange ein Kinderwunsch schon besteht. Kinderwunsch-Yoga ist für Frauen, die schon über einen längeren Zeitraum nicht schwanger werden ebenso geeignet wie für Frauen, die die Verhütung gerade erst abgesetzt haben. Kinderwunsch-Yoga ist aus dem Hormon-Yoga entstanden, welches ursprünglich von der Brasilianerin Dinah Rodrigues entwickelt wurde. Im Jahr 2001 führte sie eine wissenschaftliche Studie mit Gynäkologen an 116 Frauen in Sao Paolo durch. Dabei ergaben sich folgende Schlussfolgerungen:

Nach durchschnittlich 4 Monaten Übungspraxis an wechselnden Tagen trat bei allen Frauen eine Erhöhung der Hormonwerte ein und eine Besserung oder völlige Beseitigung ihrer Symptome (PMS/Zyklusstörungen). Die Häufigkeit der Übungspraxis (Tage pro Monat) und die Dauer (Monate insgesamt) stehen in direktem Verhältnis zum Anstieg des Hormonspiegels und der Beseitigung der Symptome. Infos unter www.hormonyoga-stern.de.

Anzeige