Alles neu macht der Mai

Der heimische Arbeitsplatz

lps/AM. Damit der Schreibtisch im eigenen Zuhause nicht zum optischen Störfaktor wird und man dennoch organisiert arbeiten kann, gilt es einige Kleinigkeiten zu beachten. In einem ordentlichen Umfeld kann man sich erwiesenermaßen deutlich besser konzentrieren als inmitten gestapelter Ordner, einer Flut von Post Its und diversen Posteingängen. Darüber hinaus spart man viel Zeit, die sonst durch ständiges Suchen und unübersichtliche Aktenorganisation verloren gehen würde. Überdies sorgen ein solides Ablagesystem und vermehrte Sorgfalt für mehr Bewegungsfreiheit am Schreibtisch. Hierfür sollten Akten beschriftet, regelmäßig ausgemistet und mit einem Register versehen werden. Auf diese Weise findet man das Gesuchte schneller und arbeitet effizienter. Beschriftete Ablagefächer komplettieren die Übersichtlichkeit und schaffen auch optische Ordnung. Anstatt Notizen auf bunten Post Its festzuhalten und überall zu verteilen, können hübsche Notizbücher

verwendet werden. So ist alles Wichtige an einem festen Ort vereint.

Um sich bei der Arbeit wohlzufühlen ist Dekoration wichtig. Ein Blümchen oder eine Fotografie machen den Arbeitsplatz individuell. Dennoch sollten Dekoelemente auf ein Minimum reduziert werden. Andernfalls geht viel Arbeitsfläche verloren und der Schreibtisch wirkt überfrachtet. Damit diese Ordnung beibehalten werden kann, sollten erledigte Unterlagen vor jedem Feierabend abgeheftet und benutzte Utensilien weggeräumt werden. So startet der nächste Arbeitstag stets ordentlich und sauber.

Anzeige