Balkon - Fassade und Terrasse

Balkonumbau leichtgemacht

Balkonumbau leichtgemacht
Ein Balkon kann zu einem Wintergarten umgebaut werden. Symbolbild

ps/Jm. Ein Balkon lässt sich nach Wunsch zu einem Wintergarten umbauen. Hierbei kann zwischen einem Kalt- und Wohnwintergarten unterschieden werden. Ein Kaltwintergarten hat keine Isolierung und ist unbeheizt, was man aus dem Namen schließen kann. Ein Nachteil sind die kühlen Temperaturen im Wintergarten, weshalb er im Winter nicht wie im Sommer genutzt werden kann. In einem Wohnwintergarten dagegen ist es das ganze Jahr über warm. Der Umbau eines Balkons zu diesem Wintergarten ist aufgrund des benötigten Isoliermaterials kostenintensiver und zeitaufwendiger. Bevor mit dem Umbau begonnen werden kann, ist es jedoch wichtig, einige Aspekte zu beachten. Als Mieter einer Mietwohnung ist es unabdingbar, das Einverständnis des Mieters einzuholen. In einer Eigentumswohnung müssen alle Mitglieder der Eigentümergemeinschaft den Umbaumaßnahmen zustimmen.

Ebenfalls sollte vorab erfragt werden, ob eine Baugenehmigung vom örtlichen Bauamt nötig ist. Bei der Planung des Umbaus ist es empfehlenswert, die Form des Balkons zu beachten. Eine Loggia bietet beispielsweise gute Voraussetzungen für den Bau eines Wintergartens, da sie an drei Seiten geschlossen ist. Ein wichtiger Schritt ist die Verglasung. Ein Fensterinstallateur bietet hierbei professionelle Beratung an und gewährleistet die fachgerechte Anfertigung der Fenstergläser. Empfehlenswert sind Fenster mit zwei- oder dreifacher Isolierung. Abhängig von der jeweiligen Sonneneinstrahlung kann spezielles Sonnenschutzglas sinnvoll sein.