Bauen und Wohnen

Bauen mit Bambus

Bambus ist vielseitig und bietet ein besonderes Flair. Symbolbild
Bambus ist vielseitig und bietet ein besonderes Flair. Symbolbild

lps/ML. Ein fernöstliches Flair und eine angenehme Raumstimmung verspricht das Baumaterial Bambus. Kein Wunder, wird es traditionell doch vor allem in wärmeren Gefilden, wie in Asien und Ozeanien, zum Bau verwendet. Auch in puncto Stabilität und Vielseitigkeit ist es ein beliebtes Material. Bei der Verwendung ist es wichtig, auf einige Details zu achten, damit die Freude am Material lange erhalten bleibt. Bambusrohre sind in verschiedenen Größen in Bau- und Fachmärkten erhältlich.

Der verwendete Durchmesser sollte dem Vorhaben angepasst werden. Während es für Dekorationszwecke dünne Stangen gibt, können für tragende Konstrukte stabile Bambusrohre erworben werden. Diese sind jedoch nicht in jedem Bau- oder Gartenmarkt erhältlich und es bedarf gegebenenfalls einiger Recherche, wo diese zu finden sind. Beim Bauen mit dem Material muss sehr vorsichtig vorgegangen werden, da die gefaserten Stangen leicht splittern und brechen. So können gebohrte Löcher leicht ausreißen und das Vorhaben unschön aussehen lassen. Sehr feine Bohrungen, die langsam und sehr vorsichtig ausgeführt werden, können helfen, solchen Pannen vorzubeugen.

Wer sich das nicht zutraut, aber dennoch das gemütliche Flair von Bambus erleben möchte, der kann auf vorgefertigte Bambusstangen zurückgreifen, welche bereits bearbeitet sind. Einfach in der Verwendung, aber immer effektvoll und schön sind Bambusmatten. Diese sind leicht zu montieren und können beispielsweise als Sichtschutz oder zur Verschönerung von Wänden genutzt werden. Bei der Herkunft des Holzes kann und sollte auf ökologisch zertifizierten Anbau geachtet werden. Informationen, was sich hier besonders bewährt hat, können bei Fachleuten im gut sortierten Baumarkt eingeholt werden.

Anzeige