Berufsausbildung

2,4 Prozent mehr Lehrlinge

Positive Entwicklung im Baugewerbe

pm. „Die Zahl der Auszubildenden im Bauhauptgewerbe steigt weiter! Derzeit absolvieren knapp 38.000 junge Menschen eine Ausbildung am Bau. Das sind 2,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Seit fünf Jahren steigen die Lehrlingszahlen kontinuierlich an. Das ist eine mehr als erfreuliche Entwicklung.“ Dieses erklärte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa, anlässlich der von der SOKA-Bau veröffentlichten Berufsbildungszahlen zum Stichtag 30. September 2021.

Pakleppa weiter: „Allein im ersten Lehrjahr stieg die Zahl der neuen Lehrlinge um 5,7 % an. Das beweist, dass die Bauwirtschaft nicht nur ein attraktiver Arbeitgeber ist, sondern jungen Menschen eine gute Perspektive für ein aktives Berufsleben bietet. Während viele Branchen in den letzten eineinhalb Jahren großer Unsicherheit unterworfen waren, ist die Bauwirtschaft unverändert eine sichere Wahl für eine erfolgreiche Karriere. Erfreulich ist auch, dass immer mehr Betriebe ausbilden, immerhin 2,1 % mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Dass rund 80 % der Ausbildungsleistung von den baugewerblichen Unternehmen erbracht wird, erfüllt uns mit besonderem Stolz. Denn das mittelständische Baugewerbe baut Deutschland.“


Anzeige