Berufsausbildung

Ab ins Berufsleben

Ab ins Berufsleben
Die neuen Auszubildenden und Studierenden auf einen Blick. Foto: HELLER

pm. Am 1. September 2021 startete bei HELLER der neue Ausbildungsjahrgang. Insgesamt 28 junge Menschen sind nun frisch an Bord des Nürtinger Unternehmens und absolvieren hier ihre Ausbildung oder ihr Studium. Für fünf Gastauszubildende aus umliegenden Betrieben der Region übernimmt HELLER auch in diesem Jahr wieder die Grundausbildung sowie Teile der Fachausbildung.

Intensiv beschnuppern konnte sich der HELLER Nachwuchs bereits im Rahmen der sozial- und erlebnispädagogischen Tage in Tübingen, bevor am vergangenen Freitag der erste „richtige“ Arbeitstag in der Firma anstand. Offiziell begrüßt und herzlich willkommen geheißen wurden die Jugendlichen an diesem Tag von Uli Metz, Personalleiter bei HELLER, sowie vom Betriebsratsvorsitzenden Bernd Haußmann und vom gesamten Ausbilderteam rund um Ausbildungsleiter Martin Schmeckenbecher.

„Sie haben zwei wichtige Entscheidungen gut getroffen: Sie haben sich für eine qualifizierte berufliche Ausbildung entschieden und Sie wollen und werden diese bei HELLER absolvieren“, sagte Uli Metz im Rahmen der offiziellen Begrüßung der neuen Auszubildenden und hob den hervorragenden Ruf der HELLER Berufsausbildung hervor. „In einem familiären und innovativen Umfeld bieten wir Ihnen für Ihre berufliche Zukunft ein solides Fundament mit tollen Perspektiven“, ergänzte Metz. Ausbildungsleiter Martin Schmeckenbecher ging in seinem Grußwort ganz besonders auf den Teamgedanken ein. „Das „Wir“ wurde in unserer Mannschaft schon immer großgeschrieben. Und so wird es auch bleiben, denn nur gemeinsam können wir erfolgreich sein. Dafür braucht es natürlich auch die richtigen jungen Leute, nämlich euch“, so Schmeckenbecher. Die neuen Auszubildenden und Studierenden bei HELLER auf einen Blick

Sieben junge Menschen beginnen eine Ausbildung zum Industriemechaniker, acht erlernen den Beruf des Mecha­tronikers, vier werden zu Zerspanungsmechanikern ausgebildet. Drei junge Menschen absolvieren eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik und zwei erlernen den Beruf des Technischen Produktdesigners. Darüber hinaus konnte HELLER wie in den vergangenen Jahren auch wieder duale Studienplätze nach dem Reutlinger Modell Maschinenbau (zwei Studierende) sowie nach dem Göppinger Modell Mechatronik Plus (zwei Studierende) anbieten.

Anzeige