Berufsausbildung

Ab ins Berufsleben

Start des neuen Ausbildungsjahrgangs bei Heller

Die neuen Auszubildenden und Studierenden bei Heller auf einen Blick. Foto: HELLER

pm. Am 1. September 2022 startete bei Heller der neue Ausbildungsjahrgang. Insgesamt 26 junge Menschen sind nun frisch an Bord des Nürtinger Unternehmens und absolvieren hier ihre Ausbildung oder ihr Studium. Für acht Gastauszubildende aus umliegenden Betrieben der Region übernimmt HELLER auch in diesem Jahr wieder die Grundausbildung sowie Teile der Fachausbildung.

Intensiv beschnuppern konnte sich der Heller-Nachwuchs bereits im Rahmen der sozial- und erlebnispädagogischen Tage in Tübingen, bevor am vergangenen Freitag der erste „richtige“ Arbeitstag in der Firma anstand. Offiziell begrüßt und herzlich willkommen geheißen wurden die Jugendlichen an diesem Tag von Martin Schmeckenbecher, Ausbildungsleiter bei Heller, sowie vom Betriebsratsvorsitzenden Stefan Haag und vom gesamten Ausbilderteam.

 

„Bei Heller gelernt zu haben, das hat Tradition. Bereits die heutige Runde der Heller-Mitarbeitenden zeigt das“, stellte Martin Schmeckenbecher nach einer Blitzumfrage und entsprechender Rückmeldungen der Anwesenden im Rahmen der offiziellen Begrüßung der neuen Auszubildenden fest. „Bei Heller bieten wir sowohl eine qualifizierte berufliche Ausbildung als auch eine familiäre und wertschätzende Atmosphäre, in der es Spaß macht, zu arbeiten. Das „Wir“ wurde in unserer Mannschaft schon immer großgeschrieben. Und so wird es auch bleiben, denn nur gemeinsam können wir erfolgreich sein. Dafür braucht es natürlich auch die richtigen jungen Leute, nämlich euch“, so der Ausbildungsleiter weiter.

„Seid offen und neugierig für neue Themen. Und wenn ihr etwas nicht wisst, scheut euch nicht, nachzufragen“, gab Betriebsratsvorsitzender Stefan Haag den Neulingen in seinem Grußwort mit auf den Weg. 1991 startete auch der 49-Jährige bei Heller eine Ausbildung als Industriemechaniker.

Die neuen Auszubildenden und Studierenden

Sieben junge Menschen beginnen eine Ausbildung zum Industriemechaniker, neun erlernen den Beruf des Mechatronikers, drei werden zu Zerspanungsmechanikern ausgebildet. Zwei Menschen absolvieren eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik, zwei eine Ausbildung zum Industriekaufmann und zwei erlernen den Beruf des Technischen Produktdesigners. Darüber hinaus konnte Heller wie in den vergangenen Jahren auch wieder duale Studienplätze nach dem Reutlinger Modell Maschinenbau (ein Studierender) anbieten.

Über Heller

Heller wurde im Jahr 1894 in Nürtingen als kleiner Handwerksbetrieb gegründet. Heute entwickelt und produziert die global agierende Unternehmensgruppe mit 2600 Mitarbeitenden modernste CNC-Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme für die hochproduktive Metallverarbeitung. Fünf Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord- und Südamerika gewährleisten die zuverlässige Belieferung der Kunden aus zahlreichen Branchen. Darüber hinaus ist die Firma in allen wichtigen Märkten mit eigenen Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie qualifizierten Servicepartnern vertreten. Das  Produktprogramm umfasst 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren, Fräs-Dreh-Bearbeitungszentren, Sonder- und Prozessmaschinen, Maschinen für die Kurbel- und Nockenwellenbearbeitung und Beschichtungsmodule. Ergänzt wird das Leistungsportfolio um ein modulares Dienstleistungsangebot und erweiterte Lösungen zur Digitalisierung und Automatisierung der Produktion.

Anzeige