Berufsausbildung

Auf die Ausbildungsplätze – fertig – los!

Im Lehrstellenradar des Handwerks

ZDH. In der Nachvermittlungsphase nach dem "Sommer der Berufsbildung – AusbildungSTARTEN 2022" erklärt ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer:

"Auch wenn der 'Sommer der Berufsbildung 2022' nun zu Ende gegangen ist, bietet der Herbst noch weiter viele spannende und interessante Möglichkeiten zum #AusbildungSTARTEN! Wer bis jetzt noch keine Ausbildungsstelle hat, findet im Lehrstellenradar des Handwerks noch rund 22.000 Angebote an Ausbildungsplätzen unserer Handwerksbetriebe, um auch zum jetzigen Zeitpunkt noch mit einer Ausbildung zu beginnen. Denn auch jetzt ist noch alles möglich und die Nachvermittlung auf weiter freie Ausbildungsplätze in vollem Gang. Jugendliche, die bislang noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, sollten sich am besten direkt an die Ausbildungsberatung und Passgenaue Besetzung bei unseren Handwerkskammern oder auch an die Berufsberaterinnen und Berater der Arbeitsagenturen und Jobcenter vor Ort wenden. Sie helfen bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz, stellen den Kontakt zu den Betrieben her und informieren über ausbildungsbegleitende Fördermöglichkeiten. Der Start einer Ausbildung ist jederzeit noch möglich! Und ich kann alle jungen Menschen, die noch auf der Suche nach einem zukunftssicheren, spannenden und sinnstiftenden Beruf sind, nur ermutigen, ins Handwerk zu kommen: Denn es sind Handwerkerinnen und Handwerker, die das Morgen machen."

Hintergrundinformationen zum „Sommer der Berufsbildung 2022“

Bereits zum zweiten Mal haben die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung in diesem Jahr erfolgreich einen "Sommer der Berufsbildung" durchgeführt. Ziel des sechsmonatigen Aktionszeitraumes war es, die Aufmerksamkeit auf die berufliche Bildung zu lenken, junge Menschen für eine duale Ausbildung zu begeistern und sie mit passenden Ausbildungsbetrieben zusammenzubringen.

Mit vielen regionalen und bundesweiten Veranstaltungen haben auch die Handwerksorganisationen von Mai bis Oktober über die vielfältigen und spannenden Ausbildungsberufe im Handwerk informiert. Der ZDH und das Bundesministerium für Bildung und Forschung haben gemeinsam mit den Handwerkskammern Trier und Potsdam mit den Veranstaltungen "Faszination Handwerk" und "Handwerk for Future – jetzt eine #AusbildungSTARTEN" gezeigt, welche attraktiven Entwicklungsmöglichkeiten es in der dualen Aus- und Weiterbildung gibt und wie das Handwerk aktiv die Zukunft unseres Landes gestaltet. Über zahlreiche Facebook-Postings und Tweets wurde in den sozialen Medien für die 130 abwechslungsreichen und zukunftsorientierten Ausbildungsberufe im Handwerk geworben.

Anzeige