Berufsausbildung

Auswahltest

Auswahltests sind für einige Personalentscheider immernoch Entscheidungshilfen Symbolbild
Auswahltests sind für einige Personalentscheider immernoch Entscheidungshilfen Symbolbild

lps/Cb. Auswahltests sind für einige Personalentscheider immer noch Entscheidungshilfen, für Bewerberinnen und Bewerber aber Hürden. Schriftliche Tests sind nicht abgeschafft. Es ist vorteilhaft, sich Muster anzusehen und auch zu bearbeiten. Warum nicht einfach im Unternehmen nachfragen, ob man sich besonders vorbereiten kann und ob Probeaufgaben erhältlich sind.

Beim Lösen der Aufgaben hält man sich an Zeitvorgaben, weil es auch im tatsächlichen Test Zeitdruck geben wird. Zum Test geht man gut ausgeschlafen und plant für den Weg dorthin genug Zeit ein, um pünktlich erscheinen zu können. Weitere Termine unmittelbar nach dem Test sollte man nicht haben, denn der Zeitrahmen könnte nicht ausreichen. Bei einer Vielzahl von Teilnehmenden verkleinern sich die Chancen. Verständnisfragen vor und während des Tests sind erlaubt. Falls Anweisungen gegeben werden, sollte man diesen folgen. Auch zunächst unverständlich erscheinende Aufgaben bearbeitet man ruhig und sorgfältig. Weil Bearbeitungszeiten meist knapp kalkuliert sind, erwartet man selten Lösungen für alle Fragen, Kreativität ist auch gefragt. Auf gute Rechtschreibkenntnisse legen vor allem mittelständische und große Betriebe in kaufmännischen Bereichen Wert. Sie lassen bei Tests Aufsätze und Diktate schreiben.


Anzeige