Berufsausbildung

Berufsstart in der weiten Welt

Berufsstart in der weiten Welt
Die Welt in den Händen halten - das muss kein Traum bleiben. Symbolbild

lps/ML. Nicht jeder bleibt für den Start in den neuen Beruf in der eigenen Stadt oder gar im eigenen Land. Ob aus Neugierde auf neue Erfahrungen und Kulturen oder aufgrund einer Notwendigkeit im Arbeitsmarkt: Es gibt vielfältige Gründe, das eigene Land für eine kürzere oder auch längere Zeit zu verlassen. Soll es gleich der erste richtige Job sein, der im Ausland aufgenommen wird, kann dies einen vor einige nicht unwichtige Hindernisse stellen: Neben der „normalen“ Eingewöhnungsphase in der neuen Arbeitsstelle muss sich der Arbeitnehmer nun vielleicht auch an eine neue Kultur und Sprache gewöhnen. Auch bürokratische Hindernisse und Gegebenheiten können Herausforderungen darstellen. Es kann helfen, sich mit dem Umzug in das neue Leben so früh wie möglich zu befassen. Wenn der zukünftige Arbeitgeber bereits Angestellte an den jeweiligen Standort versendet hat, so sollte mit diesen, wenn möglich, Kontakt aufgenommen werden. Oft können sie wertvolle Tipps zur Wohnungssuche und dem alltäglichen Leben vor Ort geben. So muss nicht jedes Detail aufs Neue recherchiert werden.

Auch die persönliche Vorbereitung sollte nicht vernachlässigt werden. Wer sich bereits im Vorhinein durch Bücher, Filme oder Vorträge über die Lebensgewohnheiten der Menschen informiert, wird in den ersten Tagen nach der Ankunft nicht ganz überrascht werden. So kann die Eingewöhnungsphase schnell überwunden und der neue Arbeitsplatz erkundet werden.


Anzeige