Berufsausbildung

Berufswahl: Wo führt der Weg hin?

lps/Str. Arzt, Anwalt, Design oder doch ein handwerklicher Beruf? Die Möglichkeiten und die Vielfalt einer Berufswahl sind größer als je zuvor. Nicht verwunderlich, dass es vielen schwerfällt zu wissen, wohin es nach der Schule gehen soll. Häufig gibt es Unsicherheiten und dies ist nicht selten auf fehlende Informationen zurückzuführen. Dabei bieten sich einige Optionen an, der Flut an Berufen und Weiterbildungsmöglichkeiten Abhilfe zu schaffen. Keine Angst, es geht vielen ähnlich in dieser Situation.

Wie kann also Klarheit geschaffen werden, um den eigenen Berufswunsch zu konkretisieren und gute Aussichten auf Erfolg mit dieser Wahl zu haben?

Zum einen bietet es sich an, nach dem Ausschlusskriterium zu gehen. Was soll es auf keinen Fall werden? Das kann zumindest den Überfluss an Berufen ausdünnen. Zum anderen sind Informationstage in der Schule oder Umgebung sehr hilfreich. Unternehmen oder einzelne Berufszweige, ob medizinisch oder handwerklich/künstlerisch, stellen sich vor. Fragt nach! PraktikerInnen können immer am besten über ihre Arbeit sprechen.

Des Weiteren gibt es auch Angebote von der Agentur für Arbeit, die viele wichtige Informationen für eine Entscheidungshilfe parat haben. Es lohnt sich definitiv, über die Agentur einen erweiterten Überblick zu bekommen. Natürlich gibt es auch die Option, sich über Online-Portale und verschiedene Tests eine Orientierungshilfe zu ermöglichen. Dies kann richtungsweisend für etwaige Entscheidungen sein. Zu guter Letzt ist es immer auch vorteilhaft, mit Personen im eigenen Umfeld zu sprechen. Informationen austauschen und den Blick offen halten für verschiedene Möglichkeiten ist dabei nach wie vor eine gute Devise.

Anzeige