Berufsausbildung

Die Zukunft der Stadt mitgestalten

Kirchheimer Stadtverwaltung begrüßt 17 neue Auszubildende

Begrüßungstag der neuen Auszubildenden mit Bernd Vogel, Leitung Abt. Personal und Organisation und der Personalratsvorsitzenden Susanne Stiehler (ganz links) sowie Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und Bürgermeisterin Christine Kullen (ganz rechts) und einem Teil der Auszubildenden, die im September 2022 bei der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck ins Berufsleben gestartet sind. Foto: Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck

pm. Am 1. September 2022 war es wieder soweit: Das neue Ausbildungs- und Studienjahr bei der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck hat begonnen. Bei einem persönlichen Empfang mit der Verwaltungsspitze am Dienstag, 13. September, wurden die 17 neuen Auszubildenden im Kirchheimer Rathaus willkommen geheißen.

Persönlich begrüßt wurden die „Neuen“ dabei von Bernd Vogel (Leiter der Abteilung Personal und Organisation) und Susanne Stiehler (Vorsitzende des Personalrats), sowie von Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader und Bürgermeisterin Christine Kullen, die es sich beide nicht nehmen ließen, die Azubis persönlich willkommen zu heißen. Dabei hatten die Auszubildenden auch die einmalige Gelegenheit, ihre Fragen zu aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen in Kirchheim unter Teck loszuwerden.

„Sie haben die richtige Wahl getroffen“, betonte Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader in seiner Ansprache. „Die Arbeit bei der Stadtverwaltung ist spannend und vielfältig. Dabei ist es egal, ob Ihr Arbeitsplatz bei der Verwaltung selbst oder beispielsweise in den städtischen Kindertageseinrichtungen liegt. Sie können mit ihrer Arbeit die Zukunft der Stadt mitgestalten.“ Auch Bürgermeisterin Christine Kullen freute sich über die große Zahl an Nachwuchskräften, insbesondere im Bereich der Erzieherinnen und Erzieher: „Gehen Sie interessiert und engagiert in die Ausbildung! Wir wünschen Ihnen allen von Herzen einen guten Start.“

In drei Einführungstagen zum Ausbildungsstart Anfang September lernten die jungen Berufsstarter nicht nur ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter kennen, sondern auch die Stadtverwaltung, ehe sie an ihren jeweiligen Ausbildungsplätzen ihre ersten Schritte ins Berufsleben wagen konnten. Die Auszubildenden kommen in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung zum Einsatz.

Einige beschreiten in den kommenden Jahren den Weg des mittleren Dienstes mit dem Ausbildungsziel Verwaltungswirt/in, andere treten das Einführungspraktikum im Rahmen des Bachelorstudiums Public Management (gehobener Verwaltungsdienst) an. Eine Auszubildende lernt den Beruf der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Die übrigen Berufsstarter zieht es in die Kindertageseinrichtungen der Stadt – sie beginnen dort ihr Anerkennungspraktikum oder ihren praxisorientierten Ausbildungsabschnitt im Rahmen der Erzieher/innen-Ausbildung oder absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Als Ratschläge gab Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader den Auszubildenden noch mit auf den Weg: „Seien sie neugierig, schnuppern Sie in die verschiedenen Stationen Ihrer Ausbildung herein, lernen Sie das Rüstzeug für Ihren späteren Beruf – und scheuen Sie sich nicht davor, Strukturen und Vorgehensweisen hin und wieder auch kritisch zu hinterfragen. Nur durch Rückmeldungen aus der Praxis können wir gemeinsam Dinge zum Besseren verändern.“

Wer Interesse an einer Ausbildung bei der Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck hat, findet Informationen zu Ausbildungsplätzen und Stellenanzeigen unter www.kirchheim-teck.de/karriere.

Anzeige