Berufsausbildung

„expedition d“ startet im Frühjahr

„expedition d“ startet im Frühjahr
An einer großen Multimedia-Wand können die Besucherinnen und Besucher der „expedition d“ Informationen, Videos und Bilder abrufen.
Foto: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

pm. Wie wird die Digitalisierung unser Leben und unsere Berufswelt verändern? Und welche digitalen Kompetenzen werden künftig gebraucht? Eine neue Bildungsinitiative der Baden-Württemberg Stiftung gibt Antworten: Ab dem Frühjahr 2019 besucht die „expedition d - Digitale Technologien, Anwendungen, Berufe“ mit einer rollenden Digitalisierungswelt weiterführende Schulen in ganz Baden-Württemberg. In dem zweistöckigen Truck lernen Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierungsphase, wie die Digitalisierung unterschiedliche Lebenswelten erobert und wie sie selbst diese Entwicklung beruflich mitgestalten können.

„Digitalisierung betrifft uns alle und eröffnet große Chancen“ ist die Botschaft der neuen mobilen Bildungsinitiative „expedition d“. Deshalb zeigen MINT-Expertinnen und MINT-Experten an Schulen in ganz Baden-Württemberg, wie die Digitalisierung bereits bestehende Berufe verändert und welche neuen Berufe durch sie entstehen. Die „expedition d“ ist ein weiterer Baustein des Programms „Coaching4future“, mit dem sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall seit 2008 für Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen einsetzt.

Kooperationspartnerin ist die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Im Frühjahr 2019 startet die mobile Erlebniswelt zum Thema Digitalisierung.

Digitalisierung zum ­Anfassen und Ausprobieren

Im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene digitale Schlüsseltechnologien wie zum Beispiel Sensorik, künstliche Intelligenz, kollaborative Robotik, Virtual oder Augmented Reality kennen und setzen sich spielerisch damit auseinander. Im Anschluss beantworten die Jugendlichen Fragen zu den unterschiedlichen Technologien: Wie funktioniert die jeweilige Technologie eigentlich? Welche Berufe sind an ihrer Entwicklung beteiligt und in welchen Berufsfeldern wird sie eingesetzt? Ein frei wählbarer, konkreter „Arbeitsauftrag“ wie beispielsweise „Entwickle ein autonom fahrendes Auto“ dient als übergeordneter Leitfaden bei der „DigiTour“ durch den Truck.

Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler eigenständig erarbeiten, wie das Zusammenspiel der Technologien zu einer digitalen Anwendung führt und welche Funktion die einzelnen Technologien dabei übernehmen. Ihre Ergebnisse können sie in einem interaktiven digitalen Poster festhalten, das sie auch nach dem Besuch der „expedition d“ im Unterricht nutzen können. Außerdem wird es unter „expedition.digital“ eine digitale Plattform geben, über die sich das Expeditionsmobil mit Hilfe von Virtual Reality und 360 Grad-Kameratechnik digital erleben lässt.

Interessierte Schulen

Interessierte Schulen können bereits jetzt die „expedition d“ über ein Online-Formular für einen Besuch unter www.coaching4future.de/programm/expedition-d/termin-anfragen/ anfragen.

Ab Mai wird der neue Truck dann offiziell auf Tour durch Baden-Württemberg gehen.