Berufsausbildung

„Willkommen bei den neuen Gastgebern“

DEHOGA startet Website zur neuen Ausbildung

Wichtige Informationen und praktische Tipps: Auf www.dehoga-ausbildung.de gibt es Wissenswerte zu neuen Inhalten, Strukturen und Prüfungsmodalitäten der sieben Berufe. Foto: DEHOGA

pm. Welcher Beruf passt zur mir? Was ist neu bei der Ausbildung im Gastgewerbe? Was ist besonders bei den Fachleuten für Restaurants und Veranstaltungsgastronomie? Was macht eigentlich eine Fachkraft Küche? Was müssen Ausbildungsbetriebe in der Übergangsphase beachten? Wo finde ich die offiziellen Dokumente? Auf diese Fragen und viele weitere finden zukünftige Auszubildende wie Ausbildungsbetriebe auf der neuen Website www.dehoga-ausbildung.de die Antworten – mit wenigen Klicks, schnell, unkompliziert und informativ. Das Online-Portal des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) ist jetzt online gegangen.

Frische-Kick für die Ausbildung im Gastgewerbe
Am 1. August 2022 treten die neuen Ausbildungsordnungen für die dann sieben gastgewerblichen Berufe in Kraft:

 – Hotelfachmann/Hotelfachfrau

 – Kaufmann/Kauffrau für Hotelmanagement (Weiterentwicklung aus Hotelkaufmann/-frau)

 – Fachmann/Fachfrau für Restaurants und Veranstaltungsgastronomie (Weiterentwicklung aus Restaurantfachmann/-frau)

 – Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie

 – Koch/Köchin

 – Fachkraft für Gastronomie (mit den Schwerpunkten Restaurantservice oder Systemgastronomie)

 – Fachkraft Küche

Inhalte wurden an veränderte Rahmenbedingungen angepasst, Profile geschärft, Strukturen überarbeitet, Prüfungsmodalitäten aktualisiert. Zudem wurde mit der Fachkraft Küche ein neuer Beruf geschaffen. Digitales, Nachhaltigkeit und Teamwork spielen Hauptrollen. Eine Galaxie an neuen Möglichkeiten – für Auszubildende und Ausbilder.

Schaufenster der neuen Ausbildung für Nachwuchs und Betriebe
So attraktiv, vielseitig und modern wie die neuen Ausbildungsberufe im Gastgewerbe so präsentiert sich auch das neue DEHOGA-Portal. Die Website www.dehoga-ausbildung.de stellt die sieben Ausbildungsberufe im Detail vor und informiert zu Voraussetzungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Die frische, emotionale und authentische Bildsprache macht Lust auf die facettenreiche Ausbildungs- und Arbeitswelt der Branche der Gastlichkeit fernab vom grauen Büroalltag. Ausbildungsbetriebe erhalten fundierte Informationen zum neuen Regelwerk. Branchenexperten aus dem Neuordnungsverfahren kommen zu Wort. Eine Zusammenstellung einer Vielzahl von betriebsrelevanten Detailfragen (FAQs) ist in Arbeit und wird in Kürze online sein. Veranstaltungstermine runden das umfangreiche Info-Angebot für Ausbilder ab.

Zur richtigen Zeit
„Die Modernisierung der dualen Ausbildungsberufe in Hotellerie und Gastronomie kommt genau zur richtigen Zeit, denn die Branche ist vom Fachkräftemangel und den Auswirkungen der Corona-Pandemie schwer betroffen“, erklärt auch Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). „Attraktive und moderne Berufsausbildungen im Hotel- und Gastgewerbe sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Entwicklung der Branche, denn ohne gut ausgebildete Fachkräfte können gastgewerbliche Betriebe nicht arbeiten. Die neuen, attraktiven Berufe stellen Weichen für die Zukunft und bieten jungen Menschen neue Chancen. Sie können ihre Zukunft durch eine solide Berufsausbildung sichern und die vielen Perspektiven, die sich ihnen im Gastgewerbe bieten, nutzen.“

Die neuen Ausbildungsordnungen eröffnen vielfältige Aufstiegs- und Karriere­möglichkeiten. Je nach Ausbildungsberuf sind zum Beispiel Fortbildungen zum Hotelmeister/zur Hotelmeisterin, zum Restaurantmeister/zur Restaurantmeisterin, zum Küchenmeister/zur Küchenmeisterin, zum Fachwirt/zur Fachwirtin im Gastgewerbe oder zum/zur Staatlich Geprüften Betriebswirt/-in möglich.

Die sieben modernisierten beziehungsweise neuen Ausbildungsordnungen und die darauf abgestimmten, von der Kultusministerkonferenz (KMK) für den schulischen Teil der dualen Ausbildung erarbeiteten Rahmenlehrpläne treten zum 1. August 2022 in Kraft.

Weitere Informationen unter www.bibb.de/hogakue.

Anzeige