Berufsausbildung

Zukunft: grün

Landwirtschaftliches GroßgerätFoto: Busche
Landwirtschaftliches GroßgerätFoto: Busche

lps/Cb. Auch im Agrarbereich werden Digitalisierung, Vernetzung und die Nutzung innovativer Technologien immer wichtiger. Wer sich für grüne Technologie interessiert, ist in der Landwirtschaft heute willkommen. Grüne Berufe sind Ausbildungsberufe im Agrar- und Ernährungsbereich. Sie gelten als Zukunftsberufe.

Seit der Jahrtausendwende hat die Anzahl landwirtschaftlicher Betriebe weiter abgenommen, dennoch wächst im ländlichen Raum der Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Sie sollen hochwertige Produkte herstellen und dabei auch den Erhalt der Kulturlandschaft und der natürlichen Ressourcen unterstützen.

Die Agrarwirtschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Satellitentechnik, Großgerät, Feldroboter und Drohnen gehören zum beruflichen Alltag. Das gilt für Felder und Wiesen, Wälder, Stallungen, Labore und Hauswirtschaft. Man produziert, bearbeitet und vermarktet landwirtschaftliche Produkte wie Getreide, Obst und Gemüse, aber auch Milch und Fleisch verschiedener Tiere. Außerdem geht es um die Erzeugung alternativer Energie.

Nach der Berufsausbildung bieten sich viele Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. Die Landwirtschaft begreift sich einerseits als industrielle Produktion, andererseits auch vermehrt als Bewahrerin von Umwelt und Natur. So gilt es auch, alte Obstsorten, Streuobstwiesen, Blühstreifen, Knicks und bedrohte Haustierrassen zu fördern.

Mehr zu grünen Ausbildungsberufen und Ausbildungsinhalten vom Bundesinformationszentrum Landwirtschaft unter www.bildungsserveragrar.de.

Anzeige