Berufsausbildung

Zwölf Fachkräfte von morgen

pm. Am 1. September begannen acht Auszubildende und vier Studierende als Nachwuchskräfte bei der Arbeitsagentur in Göppingen. In den kommenden drei Jahren lernen sie alle Bereiche einer modernen Arbeitsverwaltung kennen - die einen innerhalb einer dualen Ausbildung, die anderen beim dualen Studium an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim. Mit den Abschlüssen steht ihnen eine berufliche Karriere bei der Arbeitsagentur, einem Jobcenter oder der Familienkasse offen.

„Nachwuchskräfte sind uns sehr wichtig, denn sie sichern unsere Leistungsfähigkeit in der Zukunft. Wir brauchen junge Menschen, die mit Engagement, Empathie und Kreativität daran mitarbeiten möchten, Menschen und Arbeit zusammenzubringen“, sagt Karin Käppel, Leiterin der Arbeitsagentur in Göppingen.

Zwölf Fachkräfte von morgen
Vier Studierende bei der Arbeitsagentur in Göppingen von links nach rechts: Noah-Gordon Gomoll, Daniela Braun, ­Dimitrios Hamalidis,Amalie Sophie Richter. Foto: Arbeitsagentur in Göppingen

In der Ausbildung werden die jungen Menschen vor allem im Kundenkontakt geschult. Sie lernen, die Sozialgesetzbücher, die Rechtsgrundlage der Arbeitsagentur und des Jobcenters, richtig anzuwenden und den Kunden verständlich zu erklären. Zudem übernehmen sie administrative Tätigkeiten wie die Annahme und Bearbeitung von Anträgen, beispielsweise auf Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld.

„Auch bei uns als Arbeitsagentur werden mehr und mehr Vorgänge durch digitale Lösungen optimiert und beschleunigt.

In der Corona-Zeit hat sich dies nochmals deutlich verstärkt, weil wir wie alle anderen auch persönliche Kontakte weitestgehend vermieden haben und viel über Telefon, E-Mail und unsere eServices lief.

Zwölf Fachkräfte von morgen_2
Die neuen Azubis, vorne von links: Mona Brock, Jessica Kniss und Hzoil Diri; Auf der Treppe von links: Johanna Geyer, Esmagül Gülle und Tolga Özdemir;hinten von links: Stella Spoddig, und Lukas Kirsch. Foto: Arbeitsagentur in Göppingen

Die Beratung von Menschen rückt dafür wieder verstärkt in den Fokus unserer Arbeit, denn der Arbeits- und Ausbildungsmarkt wandelt sich immer schneller und grundlegender, und wir müssen die Menschen auf die veränderten beruflichen Anforderungen vorbereiten, die oft mit einer beruflichen Neuorientierung einhergehen. Für all diese Aufgaben brauchen wir fachlich versierte und kreative Köpfe“, so Käppel.

Die Bundesagentur für Arbeit ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland und bietet beste Karriere- und Aufstiegschancen sowie einen krisenfesten Arbeitsplatz. Die Arbeitsagentur wird auch im kommenden Jahr 2021 junge Menschen ausbilden.

Informationen zu Ausbildung und Studium bei der Agentur für Arbeit Göppingen gibt es im Internet unter www.arbeitsagentur.de/ba-karriere oder bei Klaus Kirn unter Telefon 0 71 61/97 70-6 74.

Anzeige