Garten im Herbst

Insektenhotel

Beitrag zum Artenschutz

In einem Insektenhaus kann eine neue Generation geschützt heranwachsen. Symbolbild

lps/DGD. Wer an einen tierfreundlichen Garten denkt, wird wahrscheinlich als erstes das Füttern der Vögel im Sinn haben. Häufig geraten die Insekten in Vergessenheit, für deren Arterhalt auch jeder Einzelne etwas beitragen kann. Insekten sind Nützlinge, deren Bestand schon seit Jahren bedroht ist. Bereits die Hälfte aller Wildbienen sind vom Aussterben bedroht. Und das stellt eine Bedrohung für das gesamte Ökosystem dar, da Insekten Pflanzen bestäuben. Das sorgt nicht nur dafür, dass der Garten in einer bunten Farbenpracht erblühen kann, sondern sichert auch den Fortbestand von neunzig Prozent der Pflanzenarten, die für die Ernährung von Mensch und Tier wichtig sind. Außerdem bilden sie eine Nahrungsgrundlage für andere Tierarten wie beispielsweise Vögel. Daher ist es sinnvoll, ein Insektenhotel im Garten aufzustellen, um den Nützlingen eine Nisthilfe anzubieten. Insektenhotels können entweder fertig gekauft oder selbst gebaut werden. Es bietet sich an, in eine Baumscheibe kleine Löcher von bis zu acht Millimeter zu bohren oder kleine hohle Pflanzenstängel zu bündeln. Am besten werden unterschiedliche Lochdurchmesser angeboten, damit sich die Insekten besser orientieren können. Die Tiere werden die Hohlräume dazu nutzen, sie mit Pollen und Nektar zu füllen und ein Ei darin abzulegen. Anschließend werden die Kammern verschlossen und eine neue Generation kann geschützt darin heranwachsen. Eier werden dort bis in den Herbst hinein abgelegt, damit der Nachwuchs den Winter gut übersteht. Bienenhotels stellen für jeden Garten auch eine optische Bereicherung dar. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Größen und Formen. Wichtig ist, einen sonnigen Standort zu wählen, an dem die Nisthilfe geschützt vor Regen aufgestellt werden kann. Optional kann auch ein kleines Dach montiert werden. Außerdem muss sie gut befestigt werden, damit sie nicht bei Sturm oder Wind zu stark bewegt wird. Wer ein Bienenhotel selbst gestalten möchte, darf nur unbehandeltes Holz verwenden, das frei von Lösungsmitteln und Schadstoffen ist.


Anzeige