Gesundheit

Faszien

Faszien
Das Training mit der Faszienrolle hat in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Foto: Medicalpress

lps/Jm. Faszien sind Teile des Bindegewebes und umhüllen Organe und Muskeln. Noch vor einigen Jahren wurde ihnen nur wenig Bedeutung beigemessen. Heute weiß man, dass Faszien wichtig für die Gesundheit sind. Sie unterstützen den Körper bei jeder einzelnen Bewegung und sorgen dafür, dass sich Muskelstränge und Organe verschieben können. Da sie Lymphflüssigkeit enthalten, dienen sie für Blutgefäße und Nervenstränge als Gleitstruktur.

Aufgrund von mangelnder Bewegung und falscher Belastung können sich Faszien verhärten, verkleben oder verdrehen. Dies kann sich anhand von Muskelverspannungen bemerkbar machen. Zudem sind Faszien als eigenes Organsystem in der Lage, Informationen zu Schmerzen durch den Körper zu senden. Um vorzubeugen und bei schmerzvollen Verspannungen Abhilfe zu schaffen, ist ein regelmäßiges Training der Faszien wichtig. Mittlerweile gibt es ein umfangreiches Angebot an Zubehör, das dazu dient, die Faszien zu trainieren. Am bekanntesten ist vermutlich die klassische Faszienrolle, auch Blackroll genannt. Bälle und Stäbe sowie vibrierende Geräte sind ebenfalls im Fachhandel erhältlich und können vielseitig eingesetzt werden. Die sogenannte „Blackroll“ besteht aus Hartschaum und ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Das Zubehör wird zur Lockerung des Gewebes und zur Entspannung der Muskeln genutzt. Wer eine Faszienrolle erstmalig verwendet, sollte sich vorab in Sportfachgeschäften, Physiotherapiepraxen oder Fitnessstudios beraten lassen.


Anzeige