Golf Trendsportart

Beim Golf mitreden können

Kleines Golf-ABC

Beim Golf mitreden können

lps/djd. Die Sprache der Golfer ist für Einsteiger erstmal ein Buch mit sieben Siegeln. Mit dem kleinen und zwangsläufig unvollständigen Golf-ABC kommt man schon ein bisschen weiter. Albatros: Der Spieler benötigt drei Schläge weniger als das Loch vorgibt. Beispiel: Par 5. Eingelocht mit 2 Schlägen. As/Hole in one: Der Spieler schlägt den Ball vom Abschlag aus direkt ins Loch. Birdie: Davon spricht man, wenn ein Loch mit einem Schlag unter Par beendet wird. Bei einem Par-4 wird also mit drei Schlägen ein Birdie gespielt. Bogey: Der Spieler benötigt einen Schlag mehr als das Loch vorgibt. Beispiel: Par 5. Eingelocht mit 6 Schlägen. Zwei Schläge über Par heißen „Doppel-Bogey“ und drei Schläge über Par „Triple-Bogey“. Brutto: Spielergebnis ohne Abzug des Handicaps. Chip: Kurzer Annäherungsschlag zur Fahne von außerhalb des Grüns. Drive: Der Schlag vom Tee mit dem Driver. Wird nur beim Abschlag bei längeren Bahnen verwendet. Driving Range: Übungsplatz für Golfschläge. Eagle: Spieler benötigt zwei Schläge weniger als das Loch vorgibt. Beispiel: Par 5. Eingelocht mit 3 Schlägen. Fairway: Kurz gemähte Fläche zwischen Abschlag und Grün. Flight: Gruppe, die gemeinsam auf dem Golfplatz eine Runde spielt. Besteht aus 2, 3 oder maximal 4 Personen. Grün / Green: Fläche, auf der sich das Loch befindet, in das der Ball befördert werden muss, markiert von einer Fahne. Handicap/Vorgabe: Ermöglicht Vergleichbarkeit zwischen Spielern unterschiedlicher Leistungsklassen. Netto: Resultat der Schläge nach Abzug des Handicaps. Par: Anzahl von Schlägen, mit denen eine Bahn idealerweise zu spielen ist. Putt: Schlag, der auf dem Grün mit dem Putter durchgeführt wird. Score: Schlagergebnis an einem Loch beziehungsweise auf der Runde. Tee: Utensil aus Holz oder Plastik, mit dem man beim Abschlag dem Ball eine erhöhte Position verschaffen kann.