Heilberufe

Physiotherapie während der Pandemie

lps/Jm. Aufgrund der Corona-Krise werden Termine für physiotherapeutische Sitzungen von Seiten der Patienten häufig abgesagt. Die Angst vor einer Ansteckung ist groß, weshalb Patienten ihre Termine derzeit nicht wahrnehmen wollen. Ein Grund dafür ist, dass der Großteil der Patienten einer Risikogruppe angehört und diese aufgrund der aktuellen Lage zu Hause bleiben. Zudem gehen viele Patienten fälschlicherweise davon aus, dass Physiotherapiepraxen geschlossen sind. Physiotherapiepraxen sind wichtig, da sie Krankenhäuser und Arztpraxen in der ambulanten medizinischen Versorgung entlasten. Daher gelten sie als systemrelevant und müssen bis auf weiteres geöffnet haben. Nicht verschreibungspflichtige Anwendungen wie beispielsweise Wellness-Massagen werden jedoch derzeit nicht angeboten. Als Schutzmaßnahme wird darauf geachtet, die Termine so zu vergeben, dass sich nicht mehrere Patienten gleichzeitig in der Praxis aufhalten. Zudem werden Hygienevorschriften streng eingehalten, indem Materialien und Geräte nach jedem Patienten desinfiziert werden und sowohl für Mitarbeiter als auch Patienten Desinfektionsmittel zur Verfügung steht. Während der Behandlung ist das Tragen eines Mundschutzes für das Personal verpflichtend und wird den Patienten ebenfalls empfohlen.


Anzeige