Hochzeit

Eine bunte Sache

Auf die gute Farbwahl kommt es an

Herbstlich, rustikal und zugleich edel. Symbolbild

lps/AR. Es ist nicht immer einfach, die passenden Hochzeitsfarben zu finden. Aufgrund der schier unendlichen Auswahl und der Modefarben stellt sich das Brautpaar bisweilen oder oftmals die mehr als nur berechtigte Frage, wie es die richtigen und adäquaten Farben für den schönsten Tag in ihrem Leben findet. Von besonderer Bedeutung ist auf jeden Fall die Harmonie zwischen den Farbtönen. Dabei ist es einerlei, ob es sich um eine modische Pantonefarbe, die gegenwärtig „in“ ist oder die Lieblingsfarbe handelt. Zuallererst geht es darum, gute, passende und gefällige Farbkombinationen zu suchen. Einrichtungsmagazine oder das Internet können gute Ratgeber beinhalten. Bei einer Garten-Hochzeit kann man mit Grüntönen spielen und jonglieren; eine Eheschließung in der Nähe des Wassers kann ohne Probleme blaue Elemente beinhalten. Selbst die Natur kann viele Möglichkeiten, Vorlagen und Inspirationen bei der entsprechenden Farbwahl bieten. In der warmen Jahreszeit sind leuchtende Farben „in“, im ausklingenden Herbst oder im Winter sind Dunkelblau und Lila passender. Es hängt, wie so vieles, auch mit der individuellen Stimmung zusammen. Wer es gemütlich, festlich, romantisch oder leicht mediterran liebt, findet passend zur Hochzeitslocation mit Wohlfühlatmosphäre die richtige Farbe. Wer verspielt ist, kann in der Tat gewiss auch mit den Farben spielen. Wichtig ist es auf alle Fälle, dass die Farben ähnlich oder gleich sind und sich durch alle Räumlichkeiten wie ein roter Faden ziehen. Anders verhält es sich bei den Kleidern der Brautjungfern oder Trauzeugen. Diese sollten mit den Farben des Hochzeitpaars abgestimmt werden. Bei Gläsern und Vasen für die Blumen können hier gezielte und gleichermaßen gefällige Akzente gesetzt werden. Bei Wein- und Wassergläsern ist durchsichtiges Glas besser.