Hochzeit

Hilfe vom Hochzeitsplaner

Hilfe vom Hochzeitsplaner
Mit Hilfe eines Hochzeitsplaners lässt sich die Hochzeit strukturiert organisieren. Foto: Symbolbild-TeroVesalainen

lps/Jm. Für viele Paare kann die Organisation der eigenen Hochzeit eine Beweisprobe für die Nerven sein. Die zahlreichen Entscheidungen, welche zu treffen sind, können manchmal zu einer Überforderung und Ratlosigkeit führen. Die Planung des Ortes, die Berechnung der Kosten, die Wahl der richtigen Kleidung, die Erstellung der Gästeliste und Vieles mehr muss geplant ­werden.

Um sich selbst bei der Planung entlasten zu können, kann es hilfreich sein, die Hochzeit mit Hilfe einer professionellen Beratung zu organisieren. Dazu können Hochzeitsplaner, auch „Weddingplaner“ genannt, beansprucht werden, welche auf die Wünsche des Brautpaars eingehen und sie bei Fragen rund um die Hochzeit beraten. Diese Firmen oder Agenturen kennen sich auf ihrem Fachgebiet aus, können Orte für die Feier empfehlen und abhängig von den Wünschen der Kunden die Hochzeit gestalten. Es gibt zahlreiche Firmen und Agenturen, sodass man bei der Suche des Hochzeitsplaners die Qual der Wahl hat.

Das Brautpaar sollte beachten, dass der Hochzeitsplaner auf die individuellen Wünsche und Ansprüche eingeht. Ebenfalls entscheidend ist es, eine Sympathie gegenüber dem Planer zu haben, da er ein wichtiger Ansprechpartner vor der Hochzeit ist. Denn es ist auch üblich, dass das Brautpaar auf der Hochzeit von dem Hochzeitplaner begleitet wird.

Brautpaare sollten sich vorab über die Preise der Hochzeitsplaner informieren. Häufig gibt es beispielsweise für die Recherche einer Hochzeitslocation einen festen Betrag. Zusätzlich können Kosten entstehen, welche in Form eines Stundenpreises berechnet werden. Ein Stundenlohn von bis zu (etwa) fünfzig Euro ist durchaus üblich. Bei einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch können sich Braut und Bräutigam über die Konditionen ­informieren.

Anzeige