Innenausbau

Edel, anmutig und mediterran

Olivenholzparkett ist der charakterstarke Begleiter mit dem gewissen Extra

Das verwendete Olivenholz stammt aus den Olivenhainen Italiens. Langsam gewachsen, ist es von außergewöhnlicher Langlebigkeit und schafft ein exklusives, natürlich-warmes Ambiente. Foto: HLC/Olivenholzparkett

HLC. Olivenöl, das aus dem Kern oder Fruchtfleisch von Oliven gewonnen wird, ist eines der edelsten und gesündesten Speiseöle. Das gilt vor allem für die mediterrane Küche, aber nicht nur. Als „Cleopatra-Bad“ kommt Olivenöl auch in der Körperpflege zum Einsatz, um die Hautgesundheit zu verbessern bzw. zu erhalten. Das Holz des Olivenbaumes zählt ebenfalls zu den edelsten seiner Art. Als Parkettboden „glänzt“ es mit besonderer Robust- und Strapazierfähigkeit sowie einer harmonischen Ausstrahlung, die noch die Sonne und Wärme des Südens in sich trägt. Die feine Maserung, durchzogen von gelbbraunen bis braunen Äderchen und Wölkchen, verleiht einem Boden aus Olivenholz seine einzigartige, wunderschöne und lebendige Oberfläche. Alle, die für die Ausstattung ihres Bodens das Besondere suchen und müde sind, die immer gleichen Ausführungen zu sehen, lassen sich von Parkettprofis auf eine Reise in die Olivenhaine Italiens mitnehmen. Hier wachsen die Olivenbäume langsam und nur die, die keine Früchte mehr tragen, werden zu außergewöhnlichem Parkett weiterverarbeitet. Als solches überdauert es – widerstandsfähig und langlebig wie es ist – mühelos mehrere Generationen. Dabei gleicht bei dem ausdrucksstarken Belag keine Diele der anderen. Ob als Schiffsbodenparkett, als Fischgrät oder in der Form von Landhausdielen verlegt: Ein Boden aus Olivenholz schafft ein exklusives, gleichwohl natürlich-warmes Ambiente.