Kfz-Frühling

Die Autobatterie

Die Autobatterie
Das Aufladen der Autobatterie kann direkt im Fahrzeug geschehen. Alternativ auch ausgebaut werden. Symbolbild

lps/DGD. Die Autobatterie ist ein zentraler Bestandteil und Herzstück des Autos. Und obwohl das Fahrzeug ohne sie gar nicht erst anspringt, wird ihr häufig wenig bis gar keine Beachtung geschenkt.

Anzeige

In den meisten modernen Fahrzeugen sind heutzutage so genannte „wartungsfreie“ Batterien eingebaut. Doch von diesem Begriff darf man sich nicht in die Irre führen lassen. Auch eine Batterie bedarf ab und an einer gewissen Pflege. Längere Standzeiten und häufiges Fahren von Kurzstrecken sorgen bei unterlassener Pflege für eine enorm verkürzte Lebensdauer.

Sollten sich Batterien während der Fahrt eigentlich über die Lichtmaschine von selbst aufladen, ist dies bei extrem kurzen Fahrstrecken nicht möglich. Für den Startvorgang wird einiges an Energie entzogen, die nur durch längere Fahrten wieder nachgeführt werden kann. Erschwerend kommt hinzu, dass in den heutigen Fahrzeugen immer mehr Elektronik zum Einsatz kommt, die der Batterie zusätzlich Energie entzieht.

Das Fatale ist, dass bei einer tiefenentladen Batterie meist jede Hilfe zu spät kommt und sie dann ersetzt werden muss, was oftmals recht kostspielig ist. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, ist es wichtig, den Ladezustand regelmäßig zu überprüfen.

Schon mit wenig Aufwand kann die Lebensdauer von Batterien deutlich verlängert werden.

Speziell konzipierte Ladegerät warten und laden Autobatterien ganz automatisch. Dazu werden sie einfach an das Stromnetz angeschlossen und nach Auswählen des jeweiligen Batterietyps automatisch aufgeladen.