Kfz-Frühling

Faltdach oder Hardtop?

Faltdach oder Hardtop?
Die Abdeckung ist kaum sichtbar hinten über dem Kofferraum verstaut. Symbolbild

lps/Str. Um sich einen Überblick verschaffen zu können, welche Variante der Abdeckung eines Carbios am ehesten geeignet ist, sollte man sich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Optionen anschauen. Zur Auswahl stehen das Hardtop-Dach und das Faltdach.

Ein Hardtop findet man in der Regel in den Herbst- und Wintermonaten. Es ist ein abnehmbares, festes Dach und kann in der kalten Jahreszeit anstelle eines Stoffverdeckes angebracht werden. Heutzutage wird eine Überdachung wie die Hardtop Variante nicht mehr im klassischen Sinne im Cabrio verbaut, sondern ist mit einem „Retractable Hardtop“ erhältlich. Dieser Fortschritt bedeutet, dass das Dach sich per Knopfdruck innerhalb weniger Sekunden zusammenklappt und im Fahrzeug versenkt wird. Die Scheiben können an den Seiten durch vorgesehene Räume eingefahren werden. Bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h ist dieser Vorgang sogar noch möglich. Das Pendant dazu ist das Faltdach oder auch Soft-Top genannt, das sich wieder größer werdender Beliebtheit erfreut. Es besteht aus einer komplexen Baugruppe, die mittlerweile immer häufiger motorisch betätigt werden kann. Ältere Modelle mit Faltdächern benötigen einen sensiblen Umgang. Durch das manuelle Auf- und Zuklappen entstehen schneller Risse. Zudem bedarf der Stoff des Daches einer speziellen Pflege mit Reinigungs- und Imprägniermitteln. Die Stoffverdecke werden bei den Autofahrern wieder populärer, da viele das klassische Fahrgefühl bei Regen genießen möchten. Das Prasseln des Regens erinnert an das traditionelle Cabrio-Erlebnis. Hardtops sind in puncto Handhabung wesentlich pflegeleichter, das spielt ebenso wie die Haltbarkeit eine wichtige Rolle. Das Stoffverdeck, das alte Erinnerungen hervorrufen kann, überzeugt jedoch mit Charme trotz aufwendigerer Pflege.

Anzeige