Kfz-Frühling

Lackpflege und Autowäsche

Lackpflege und Autowäsche
Das Auto gründlich waschen. Foto: ADAC

lps/Ac. Die Verunreinigung des Autos im Winter durch Salz, Splitt und Schneematsch ist sehr hoch. Daher sollte die erste Wäsche im Frühjahr besonders gründlich vonstattengehen. Die Lackoberfläche ist besonders gründlich aber auch vorsichtig zu reinigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass durch Schmutz- oder Salzpartikel Striemen in den Fahrzeuglack gerieben werden.

Anzeige

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, das Auto vor der Fahrt in die Waschstraße mit einem Hochdruck- oder einem Dampfreiniger zu reinigen. Auch an schwer zugänglichen Stellen beispielsweise im Türraum oder an der Motorhaube, sollte gründlich gereinigt werden. Dies funktioniert am besten per Hand und mit einem feuchten Tuch. Bei der Waschanlage ist es empfehlenswert, eine zusätzliche Unterbodenwäsche mit der Verwendung von Autowachs zu wählen, um den Unterboden des Fahrzeugs vor Korrosion zu schützen.

Um den Lack besser zu schützen, kann man auch verschiedene Lackpflegeprodukte verwenden, die die Oberfläche versiegeln. So vermeidet man, dass aus kleineren Steinschlägen oder Kratzern im Lack Roststellen entstehen. Durch den Frühjahrscheck wird das Auto optimal geschützt, um auch die langen sonnigen Tage ohne Probleme zu überstehen.

Gerade dann ist es wichtig, dass man seinen Wagen nicht vernachlässigt und ihn regelmäßig pflegt, um die Karosserie zu schonen. Sonneneinstrahlung trocknet Pollen, Staub, Insekten (http://www.sixtblog.de/autopflege/lack-killer-restlos-entfernen/) und lästigen Baumharz fest an, was dem Lack schadet und ihn schneller rosten lässt. Letztere beiden sind durch ihre ätzenden Säuren sogar noch um einiges schädlicher als der Winter mit seinen Streusalzen und Auftaumitteln. Deshalb sollte man seinen Wagen ab Beginn des Frühjahres regelmäßig reinigen.