Kfz-Frühling

Roadster oder Cabrio

Roadster oder Cabrio
Das ist im klassischen Sinne ein Roadster, der schon Oldtimerstatus besitzt und durch den wenigen Platz hinter dem Lenkrad auffällt. Symbolbild

lps/Str. Der Begriff des Cabrios ist eine Abkürzung des aus dem französisch stammenden Wortes Cabriolet. Das bezeichnet ein Auto, das neben dem Fahrer, Platz für einen bis maximal vier Mitfahrende bereithält. Wie bekannt, verfügt das Cabrio über eine Abdeckung aus Stoff oder PVC, die zurückgeschoben unter der Verdeckklappe verschwindet. Doch was unterscheidet ein Cabriolet tatsächlich von einem Roadster?

Anzeige

Das zuletzt genannte Fahrzeug verfügt über eine eigene Karosserie und basiert nicht auf einem bestehenden Automodell. Der Begriff Roadster bezeichnet im klassischen Sinne einen offenen, maximal zweisitzigen Wagen, der durch seine tiefe Sitzposition auffällt. Mittlerweile gibt es natürlich modernere Modelle, jedoch machen das fehlende Verdeck und die Windschutzscheibe einen alten Roadster erkenntlich. Neben den beiden vorderen Sitzen gab es abhängig vom Automodell noch einen hinteren Notsitz. Bei einem klassischen Roadster geht es im Grunde nicht um Fahrkomfort, sondern um den puristischen Fahrstil. In der Autoindustrie werden diese beiden Begriffe heutzutage nicht mehr allzu scharf voneinander unterschieden.

Oldtimer Liebhaber werden ganz sicher eine Menge Spaß beim Fahren eines Roadsters haben. Für die Personen, die eher auf ein bisschen Extravaganz verzichten können, wird ein Cabriolet ausreichend Fahrvergnügen und frische Luft mit offenem Dach bereiten.