Kfz-Herbst

Gelände-Allrounder doppelt erfolgreich

Gelände-Allrounder doppelt erfolgreich
Der neue Suzuki Jimny wird beim OFF ROAD AWARD 2019 gleich zweifach ausgezeichnet. Foto: SUZUKI

pm. Noch nicht lange im Gelände und auf der Straße unterwegs - und schon räumt er kräftig ab. Der neue Suzuki Jimny wird beim OFF ROAD AWARD 2019 gleich zweifach ausgezeichnet: Die Leser des renommierten Fachmagazins wählten ihn zum „Newcomer“ des Jahres. Zudem fährt er in der Kategorie „Geländewagen“ auf den zweiten Rang vor.

Knapp 38.800 Leser hatten in 13 Kategorien für insgesamt 185 Fahrzeuge ihre Stimmen abgegeben. Unter den 34 nominierten Neuerscheinungen des Jahres verbuchte der Jimny als Sieger mit großem Vorsprung auf den Zweitplatzierten 23,7 Prozent aller Stimmen auf sich.

Die Offroad-Legende ist erst seit Ende Oktober 2018 in zweiter Generation in Europa auf dem Markt. Wer kompakte Maße, geringes Gewicht und robuste Geländetauglichkeit schätzt, wird beim 1.165 Kilogramm leichten Allradantrieb-Allrounder Jimny fündig. Die klassisch-kantige Form signalisiert nach wie vor kompromisslose Geländetauglichkeit und kommt in der Neuauflage noch eine Spur moderner daher.

„Das klare Votum für den Jimny zeigt, dass wir bei der Neukonzeption unserer Offroad-Legende den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir freuen uns über den Zuspruch und das Vertrauen der Leserschaft“, so Seiichi Maruyama, Managing Director von Suzuki Deutschland. Bei der Preisverleihung in München nahm Andreas Franz, Direktor Sales und Marketing Automobile bei Suzuki Deutschland, die Auszeichnungen stellvertretend entgegen.

Der Jimny setzt eine erfolgreiche Suzuki Tradition beim OFF ROAD AWARD fort und unterstreicht damit einmal mehr die jahrzehntelange Allradkompetenz des japanischen Herstellers: Als 1982 die Leser zum ersten Mal den beliebtesten Geländewagen wählten, hatte der Suzuki SJ 410 Softtop die Nase ganz vorne. Seinerzeit entschieden 1.100 Leser unter zehn Fahrzeugen von vier Herstellern.

Zwei Jahrzehnte nach dem Debüt der ersten Generation und mit fast 50 Jahren Suzuki Allradhistorie im Rücken bleibt der Jimny auch in seiner Neuauflage ein authentischer Offroader - mit kantigem Design, funktionalem Innenraum und leistungsfähiger Allradtechnik. Den unverwechselbaren Stil seines populären Vorgängers reichert der neue Jimny mit noch mehr Praktikabilität und Funktionalität an.

Die klassisch-kantige Form des Jimny signalisiert nach wie vor kompromisslose Geländetauglichkeit und kommt jetzt eine Spur moderner daher. Dazu passen sieben attraktive Außenlackierungen, darunter drei Zweifarben-Lackierungen mit schwarzem Dach. Das Gepäckabteil lässt sich durch Umklappen der im Verhältnis 50:50 geteilten Rücksitze auf 377 Liter Ladevolumen3 erweitern - 53 Liter mehr als beim Vorgänger.

Zum zuschaltbaren ALLGRIP PRO Allradantrieb mit Geländeuntersetzung gesellt sich ein 1,5-Liter-Benzinmotor mit 75 kW (102 PS). Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein manuelles Fünfganggetriebe, optional ist ein Vierstufen-Automatikgetriebe verfügbar.

Anzeige