Konfirmation und Kommunion

Brot und Wein - Spielerisch Rituale verstehen

Brot und Wein - Spielerisch Rituale verstehen
Das Abendmahl kann in der Vorbereitung mit Brot und Wein improvisiert werden. Dadurch erleben die jungen Christen die Gemeinschaft des Glaubens. Symbolbild

lps/DGD. Der Gottesdienst ist eine symbolträchtige Veranstaltung. Um Heranwachsenden diese Rituale näherzubringen und sie langsam an die Bräuche heranzuführen, kann man Ihnen im Rahmen der Vorbereitung auf die Konfirmation oder die heilige Erstkommunion spielerisch die Bedeutung erklären. Ein solches Ritual, welches auch gleichzeitig vielleicht sogar die zentrale Rolle im gesamten Gottesdienst einnimmt, ist das Brechen des Brotes und das Trinken des Weines. Beim letzten Abendmahl sprach Jesus zu seinen Jüngern die Worte: „Tut dies zu meinem Gedächtnis.“ Er beschrieb das Brot als seinen Leib und den Wein als sein Blut. Seit jeher glauben Christen auf aller Welt daran, dass sich die Hostien und der Wein in Leib und Blut Gottes wandeln. Um die Kinder und Jugendlichen mit diesem Ritual vertraut zu machen, kann die Situation in kleinen Vorbereitungsgruppen mit Brot und Traubensaft nachgespielt werden. Dadurch werden die jungen Christen auch den Gemeinschaftsgedanken des Christentums erleben und nachempfinden, um die Theorien später in die Praxis umzusetzen.


Anzeige