Konfirmation und Kommunion

Das passende Geschenk finden

Klassiker individuell

Der Rosenkranz ist ein geeignetes Geschenk zur Erstkommunion. Foto: Pexels

lps/LK. Bei einem besonderen Schritt im Heranwachsen eines jungen Menschen will man sich gerne erkenntlich zeigen, sei es mit einem Kartengruß oder Geschenken. Bei einem so einmaligen und gleichzeitig religiösen Ereignis sollte dies gut überlegt sein. Zunächst sollte man sich vor Augen führen, in welchem Verhältnis man zu dem Kind steht, ob man ihm etwas für den direkten Anlass oder den kommendem Glaubensweg schenken möchte oder sich in Form einer finanziellen Unterstützung erkenntlich zeigt. Eine Absprache mit den Eltern ist von Vorteil, damit es nicht zu Dopplungen typischer Geschenke kommt. Ein Klassiker zur Erstkommunion ist ein Gotteslob, wie das Gebet- und Gesangbuch in der katholischen Kirche bezeichnet wird. Das Kind ist nun enger in den Kreis der Gemeinde gerückt, nimmt intensiver an den Gottesdiensten Teil und kann dies mit einem eigenen Gotteslob erfahren. Ein individuell gestalteter Umschlag oder die Einprägung des Namens können dieses Geschenk sehr persönlich machen. Zur Konfirmation empfiehlt sich hingegen eine Bibel. Die Jugendlichen haben sich bereits intensiver mit dem Glauben beschäftigt und können mit einer eigenen Bibel diesen Weg weiterverfolgen. Sind Gotteslob und Bibel schon vergeben, eignet sich eine praktische Schutzhülle ebenso als Geschenk. Diese könnte wieder mit Namen und Symbolen individualisiert oder zum Beispiel aus Filz selbst gebastelt werden. Religiöse Symbole wie ein Kreuzanhänger als Halskette, für den Schlüsselbund oder direkt als Wandkreuz sind ebenso beliebt. Für Katholiken wäre ein Rosenkranz eine weitere Idee. Auch hier gibt es eine reiche Auswahl an Größen, Farben und Gestaltung. Um den tatsächlichen Festtag besonders hervorzuheben, eignet sich ein Erinnerungsalbum. In diesem können Fotos, der Konfirmationsspruch und Segenswünsche der Gäste eingetragen werden.


Anzeige