Konfirmation und Kommunion

Religion zum Anfassen

lpa/DGD. Leider wird Religion oft als etwas sehr Abstraktes wahrgenommen. Kirchliche Feste werden teilweise nur noch der Feier wegen abgehalten, ohne den ursprünglichen Anlass in den Vordergrund zu stellen.

Gerade bei der Konfirmation und der Kommunion, bei denen die Heranwachsenden zum ersten Mal intensiv mit der Kirche in Kontakt kommen, ist es wichtig, das Thema Religion schmackhaft zu machen. Schließlich sollen sich die Jugendlichen eingehend und mit Freude mit ihrem Glauben und ihrer Konfession beschäftigen.

Daher sollte man Religion zu etwas Greifbarem machen. Das ist gar nicht so schwierig, denn egal ob katholisch oder evangelisch, das Erleben der christlichen Gemeinde ist ein zentraler Grundpfeiler des Glaubens.

Und Gemeinschaft erlebt man am besten bei gemeinsamen Aktivitäten. Diese Unternehmungen sollen natürlich bestenfalls Spaß an Religion vermitteln und Neugier wecken. So kann es beispielsweise spannend sein, eine Hostienbäckerei zu besuchen. Schließlich ist es ein ganz besonderer Moment, wenn man zum ersten Mal im Leben die geweihte Speise entgegennehmen darf.

Als weiteres Ausflugsziel sind Kerzengießereien sehr beliebt. Hier können die Kinder vielleicht sogar selber ihre Kommunions-/Konfirmationskerze für ihren großen Tag anfertigen. Auch die Besichtigung eines Klosters kann spannende Einblicke liefern.

Durch solche Erlebnisse wird ein persönlicher Bezug zur Kirche aufgebaut und die Kinder bekommen gar nicht erst den Eindruck, dass Religion etwas Langweiliges, Verstaubtes ist.

Anzeige