Leben und Wohnen im Alter

Haustiere

Treue Begleiter und Freunde fürs Leben

In Tierheimen gibt es viele treue Gefährten, die ein neues Zuhause suchen. Symbolbild

lps/DGD. Wenn die Kinder aus dem Haus sind und man bei der Arbeit vielleicht auch allmählich etwas kürzertritt, muss sich der ein oder andere vielleicht erst mit dem Gedanken anfreunden, dass das Leben etwas ruhiger wird. Für Tierfreunde oder Menschen mit einem Herz für Natur und Umwelt ist das vielleicht genau der richtige Zeitpunkt für ein Haustier. Sie schenken Lebensfreude, uneingeschränkte Dankbarkeit und sind immer da. Damit geht natürlich auch eine große Verantwortung einher, derer man sich im Vorfeld bewusst werden muss. Wer sich ein Haustier anschaffen möchte, muss sich die Frage stellen, ob er oder sie sich angemessen um das Tier kümmern kann. Auch die Wohnung muss genügend Platz bieten, um das Tier artgerecht halten zu können. Hat man sich dazu entschieden, einem Tier ein gutes Zuhause zu schenken, sollte die erste Adresse ein Tierheim sein. Dort gibt es nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Vögel, Reptilien, Fische und Exoten. Leider werden immer noch viele Tiere in Heimen abgegeben, die dann dringend ein neues Zuhause benötigen. Häufig sind es Tiere, deren Besitzer zu alt sind, um sich gut um sie zu kümmern oder die gar verstorben sind. Alle Tiere dort haben eine Vorgeschichte und meist einiges durchgemacht. Deshalb hat man in Tierheimen die Möglichkeit, die Tiere näher kennenzulernen und zu schauen, ob man zueinander passt. Von unseriösen Züchtern und dem Internethandel ist strengstens abzuraten. Es gibt viele Tiere in Not, die in Heimen von einem besseren Zuhause träumen. Damit tut man nicht nur ein gutes Werk, sondern gewinnt auch einen Freund fürs Leben.


Anzeige