Neue Kurse

Booster für das Immunsystem

Grünkohl: Das vitaminreiche Gemüse

Grünkohl kann auch als Salat oder als Smoothie zubereitet werden. Foto: Pixabay

lps/Jv. Vor allem in Norddeutschland gilt die Winterzeit als Grünkohl-Zeit. Viele Menschen scheuen das aufwendige Säubern und Waschen der krausen, sandigen Blätter nicht, um sie nach einem Familienrezept mit Kartoffeln und Fleisch zuzubereiten. Von Oktober bis Februar hat der Grünkohl Saison. In den vergangenen Jahren erlebte das grüne Gemüse einen Aufstieg im Ranking der beliebtesten Wintergemüse-Sorten. Gastronomen und Hobbyköche kreieren innovative Rezepte, die den Grünkohl zum Mittelpunkt des Gerichtes machen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Blätter eine dunkelgrüne Farbe aufweisen und beim Reiben aneinander leicht quietschen. Da Grünkohl aus dem ökologischen Anbau meistens weniger Nitrat enthält, sind die Konsumenten mit Bio-Grünkohl gut beraten. Der Grünkohl zählt zu den vitaminreichsten Gemüsesorten. Der Gehalt an Vitamin C ist höher als in einer Zitrone oder Orange. Darüber hinaus enthält er unter anderem Vitamin A, E und K sowie zahlreiche B-Vitamine. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben, empfiehlt es sich, den Grünkohl zu dünsten. Als Salat kann der Grünkohl anschließend mit etwas Zitrone, Olivenöl, Salz und Pfeffer angerichtet werden. Außerdem kann er zusammen mit Bananen in einem leistungsstarken Mixer, wie es sie im Elektrofachhandel zu kaufen gibt, als Grünkohl-Smoothie kredenzt werden. Gesundheitsbewusste Genießer bereiten für den TV-Abend knusprige Grünkohl-Chips zu.