Neue Kurse

Ein neues Hobby finden

Symbolbild
Langeweile kann durch ein schönes Hobby vermieden werden. Symbolbild

lps/Bi. Hobbys sind weit mehr als ein bloßer Zeitvertreib. Durch eine aktive Freizeitgestaltung kann Stress abgebaut, etwas für die grauen Zellen getan werden oder man engagiert sich für eine persönliche Herzensangelegenheit. Dies sind nur drei von vielen guten Gründen, das Smartphone wegzulegen, den Fernseher auszuschalten und sich ein passendes Hobby zu suchen. Die Auswahl an möglichen Freizeitaktivitäten ist enorm und kann einen durchaus überfordern. Schließlich gilt auch bei der Hobbysuche: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Besonders als Erwachsener fühlt es sich meist seltsam an, sich auf die Suche nach einem neuen Hobby zu machen. Wo fängt man schließlich an mit der Suche? Ein guter Ansatzpunkt ist die Frage, was einem als Kind besonders viel Spaß gemacht hat. In diesem Alter konnte man ausschließlich seinem Herzen folgen und das tun, was einem Spaß gemacht hat. Mit dem Erwachsenwerden mussten diese liebgewonnenen Aktivitäten in der Regel der Ausbildung, dem Alltag und der Karriere weichen. Doch die Chancen stehen gut, dass Malen oder Radfahren noch immer großen Gefallen finden. Wer mit seinem Kindheitshobby nichts anfangen kann, kann es dennoch als Ansatzpunkt sehen. Die ehemaligen Freizeitaktivitäten geben die Richtung für die weitere Suche vor. Zwar wird man als Erwachsener wahrscheinlich nicht mehr auf Bäume klettern und Verstecken spielen, doch diese Beschäftigungen können an das Alter angepasst werden. Klettern kann man schließlich auch in einer Kletterhalle oder im Kletterwald. Freies Gelände, Wälder und Parks können beispielsweise beim Joggen oder Spazierengehen erkundet werden.

Auch ehemalige schulische Interessen sind mögliche Indikatoren für ein ideales Hobby. So kann man sich beispielsweise bei der Volkshochschule oder Familienbildungsstätte informieren, ob es Kurse gibt, die zu dem alten Lieblingsfach passen.


Anzeige