Ortsvorstellung Weilheim

Perle am Zipfelbach

Fotos: Teckboten-Archiv

pm. Der Teilort Hepsis­au liegt rund vier Kilometer von Weilheim entfernt direkt am Albtrauf und hat heute rund 750 Einwohner. Während der Ortsadel, die Herren von Hepsisau, bereits 1237 und 1241 urkundlich nachgewiesen ist, tritt die Gemeinde selbst erstmals 1504 in Erscheinung. Das 1952 angenommene Wappen zeigt in Blau einen goldenen Schrägrechtsbalken, belegt mit einem natürlichen Kirschenzweig. Heute wird es allerdings nicht mehr verwendet, denn am 1. Januar 1972 wurde die Gemeinde Hepsis­au schließlich nach Weilheim eingemeindet.

Seitdem ist der Ortschaftsrat des Teilorts für zahlreiche Belange der schmucken Ortschaft im Zipfelbachtal zuständig.

Ortschaftsverwaltung

In der Ortschaftsverwaltung von Hepsisau werden drei Mal die Woche die Anliegen der Einwohner bearbeitet. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher hat in seiner Sprechstunde ein offenes Ohr für die Belange der Einwohnerschaft.

Zipfelbachhalle

Die Zipfelbachhalle in Hepsisau dient dem gut funktionierenden Gemeinschaftsleben im Teilort auf sportlichem und kulturellem Gebiet. Der große und der kleine Saal bieten für 50 - 200 Personen Platz zum Feiern. Der rege genutzte Vereinsraum im Erdgeschoss bietet Platz für die wöchentlichen Treffen von Landfrauen, Männerchor, Kirchenchor und Jungschar. Ebenfalls werden dort die anberaumten Ortschaftsratssitzungen abgehalten.

Dorffest

Bekannt ist Hepsisau vor allem für seine hervorragenden Edelbrände, die in zahlreichen Brennereien des Ortes hergestellt werden. Auch das jährliche Dorffest am ersten Sonntag im September lockt Tausende Besucher aus nah und fern in den idyllischen Ort. Die selbst gemachten Bätscher und das Holzofenbrot aus dem Backhaus sind nur eines von vielen kulinarischen Erlebnissen bei diesem Fest.

Fotos: Teckboten-Archiv
Fotos: Teckboten-Archiv
Fotos: Teckboten-Archiv