Themenwelt Ran an den Speck

Beim Abnehmen und Fasten

pm. Viele Menschen möchten gerne etwas abspecken oder ein paar Tage fasten. Doch weniger oder nichts essen erfordert einige Disziplin. Natürliche Mineral- und Heilwässer können das Durchhalten erleichtern. Denn sie versorgen den Körper nicht nur mit reichlich Flüssigkeit und wichtigen Mineralstoffen, sondern füllen auch den Magen und dämpfen so das Hungergefühl - ganz ohne Kalorien. Wer das richtige Wasser wählt, kann sogar nebenbei der Gesundheit etwas Gutes tun. Einige Inhaltsstoffe können eine Übersäuerung und Sodbrennen verhindern, die Knochen stärken oder den Blutdruck regulieren.

Heilwässer sind natürliche Wässer, die in der Regel besonders viele Mineralstoffe enthalten und ihre gesundheitlichen Wirkungen wissenschaftlich nachweisen müssen. Man kann die meisten problemlos täglich auch in größeren Mengen trinken. Nähere Informationen gibt das Etikett auf der Flasche oder die Website www.heilwasser-ratgeber.de, auf der man Heilwässer auch anhand ihrer Inhaltsstoffe auswählen kann.

8 Tipps, die beim Abnehmen und Fasten helfen

1. Flüssigkeitsbooster. Wer weniger isst, muss mehr trinken, um die Flüssigkeit aus der Nahrung zu ersetzen. Mineral- und Heilwässer helfen, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen.

2. Magenfüller. Dehnt sich der Magen aus, sendet er ein Sättigungssignal an das Gehirn. Wässer füllen den Magen kalorienfrei und verringern so das Hungergefühl.

3. Mineralstoffturbo. Weniger Nahrung bedeutet auch weniger wertvolle Nährstoffe. Mit Mineral- oder Heilwasser tanken Sie wichtige Mineralstoffe wie z. B. Calcium und Magnesium.

4. Ketonkiller. Beim Abbau von Fett entstehen Ketone. Sie sind für den typischen Aceton-Geruch des Atems von Diabetikern und Fastenden verantwortlich. Ein Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat neutralisiert die daraus entstehenden Säuren.

5. Säurepuffer. Im Hungerstoffwechsel produziert der Körper vermehrt Säuren. Hydrogencarbonatreiches Heilwasser unterstützt die Säurepuffer des Körpers und verhindert eine Übersäuerung.

6. Knochenfestiger. Entstehen beim Hungern zu viele Säuren, können diese Calcium aus den Knochen lösen. Heilwässer mit viel Hydrogencarbonat und Calcium binden einerseits die Säuren und stärken die Knochen durch zusätzliches Calcium.

7. Sodbrennen-Bremse. Wer unter Sodbrennen leidet, wählt am besten ein Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat. Das neutralisiert die Säuren und löscht das Brennen.1

8. Blutdrucksenker. Studien zeigen, dass Übergewichtige, die zu wenig Calcium aufnehmen, häufiger unter Bluthochdruck leiden. Deshalb empfehlen die Forscher gerade Übergewichtigen, genug Calcium aufzunehmen, was mit calciumreichem Heilwasser kalorienfrei gelingt.

 

Liste mit Heilwässern

Man sollte das für einen passende mineralstoffreiche Heilwasser auswählen und davon täglich einen bis zwei Liter trinken. Am besten wirk Heilwasser, wenn man es über den Tag verteilt trinkt. So werden die Mineralstoffe optimal aufgenommen. Da diese bereits im Wasser gelöst sind, kann der Körper sie besonders gut verwerten. Informationen über Anwendungsgebiete und Wirkungen von Heilwässern sowie eine Liste aller Heilwässer mit ihren Inhaltsstoffen findet man auf www.heilwasser-ratgeber.de.

Anzeige